Selbst einmal einen Krimi verfassen?

In Bildung, Landkreis, Marburg, Veranstaltungen by RedaktionLeave a Comment

Selbst einmal eine Kriminalgeschichte verfassen oder das Lahnufer in ein Atelier verwandeln: Das neue Programmheft der Volkshochschule Marburg bietet neben rund 20 Sprachen und Kursen zu Gesellschaft, Politik, und EDV viel Raum für kreative Betätigung.

Stadträtin Kirsten Dinnebier (4.v.l.) stellte das Programm gemeinsam mit Somayeh Mansouri, (v.l.), Caroline Manz, Silke Jahns, Udo Engbring-Romang, Kristine Umland, Cordula Schlichte und Birgit Heiland vor. (Foto: Thomas Steinforth, Stadt Marburg)

Das gemeinsame Semesterthema „Zusammenleben – Zusammenhalten“ ist Teil des Jubiläumsprogramms zum 100-jährigen Bestehen der Volkshochschulen in Deutschland, die sich seit ihrer Gründung als demokratische Orte des sozialen und politischen Lernens verstehen. Auch die Volkshochschule in Marburg ist nunmehr seit 99 Jahren ein Ort, an dem sich Menschen unterschiedlicher Herkunft und Milieus begegnen, gemeinsam diskutieren und voneinander wie miteinander lernen.

„Lange Nacht der Vhs“

Das Programm für das Wintersemester ist wieder sehr umfangreich und vielfältig. Kurse zur Politik, Geschichte, Kultur, Gesundheit, Kunsthandwerk sowie rund 20 Sprachen beinhaltet das breite Programmangebot, das von fast 400 Kursleitenden umgesetzt wird. Viele Kurse und Angebote sind neu. Ein besonderer Tag wird der Freitag, 20. September, sein: Ab 18 Uhr findet im Gebäude der Volkshochschule in der Deutschhausstraße eine „Lange Nacht der Volkshochschulen“ statt.
Es werden Kurse zum Ausprobieren, Mitmachen und Zuhören angeboten und das Landestheater wird eine kleine „Klassenzimmer-Aufführung“ zum Besten geben.

Zur Anmeldung

Persönliche Anmeldungen sind möglich zu den Öffnungszeiten: montags, dienstags, donnerstags, 9 bis 13 Uhr, donnerstags auch 15 bis 18 Uhr in der vhs, Deutschhausstraße 38. Für die Deutschkurse findet die Anmeldung in der Universitätsstraße 4 statt. Das Programm und weitere Möglichkeiten zur Anmeldung gibt’s über die Internetseite www.vhs-marburg.de.

Kommentar verfassen