Preissturz beim iPhone 11: Wie schnell fallen die Preise für Apples Flaggschiff?

In Anzeigen, Überregional, Verbraucherinfo by RedaktionLeave a Comment

Die neue iPhone 11-Modellreihe stellte Apple während der Keynote am 10. September 2019 in Cupertino vor, und bei iPhone-Releases ist das Unternehmen verlässlich wie ein Uhrwerk. In den Handel gelangen die Modelle zum 20. September, Vorbestellungen sind bereits in einigen Shops möglich.

Drei Größen

Alle drei 2018er Modelle (XR, X und XS) erhielten einen eigenen Nachfolger. Das iPhone 11 ist daher auch wieder in drei Größen und Preisklassen erhältlich. Diese liegen zwischen 799,- und 1249,- Euro – vermutlich besitzt das günstigste Modell als einziges kein OLED-Display.

Preisnachlässe

Apple bietet seinen treuen Kunden Preisnachlässe an durch Inzahlungnahme von iPhone 8 Plus mit 64 GB oder iPhone X mit 64 GB, so dass die Preise für iPhone 11 und iPhone 11 Pro bei 589 € und 839 € liegen.
Aber ist es wirklich eine gute Idee, direkt zum Verkaufsstart zuzuschlagen? Für viele Käufer womöglich nicht, denn die über die letzten Jahre schleppende iPhone-Nachfrage hat dafür gesorgt, dass die Preise oft schon nach kurzer Zeit sinken. Einige Prognosen gibt es in diesem Überblick.

Wer wartet, spart

Nach Erscheinen der iPhone 11-Modelle, werden die Preise vermutlich, je nach Modell, bereits nach wenigen Wochen fallen. Dabei sollten User nie damit rechnen, dass das iPhone zum preisgünstigen Smartphone wird, doch einige Prozent lassen sich durchaus sparen.
Nachteil der iPhone-Modelle ist, dass die Preise nach einem initialen Abfall relativ stabil bleiben (siehe Grafik:).

Nachteil der iPhone-Modelle ist, dass die Preise nach einem initialen Abfall relativ stabil bleiben. (Quelle: idealo.de)

Das Einstiegsmodell mit LED-Display, das das beliebte iPhone XR ersetzt, zum Einstiegspreis von 799,- Euro dürfte bereits nach zwei Monaten rund zehn Prozent gefallen sein.
Ähnlich lauten die Prognosen für die Nachfolger von XS und XS Max, wobei die beiden Premiummodelle mit OLED-Technologie noch Raum nach unten aufweisen. Dort können Kunden nach rund sechs bis acht Monaten mit bis zu 20 Prozent Nachlass rechnen. Besonders schnell dürfte das beim größten und teuersten iPhone 11 werden.

10 bis 20 Prozent

10 bis 20 Prozent sind aufgrund der hohen Preise Ersparnisse zwischen 80,- und 250,- Euro. Da könnte es für viele User durchaus lohnenswert sein, mit dem neuen iPhone noch einige Monate zu warten.
Das Modell für die idealo-Prognosen der Preisbewegungen beim iPhone 11 beruht darauf, wie die Preise beim 2018 erschienenen XS und XS Max gefallen sind. Das iPhone XS hat quasi direkt nach Erscheinen schleppend an Wert verloren, auch das große XS Max hat bereits nach fünf Monaten rund 20 Prozent weniger gekostet.

Kommentar verfassen