Tausende Besucher beim Kleintier- und Bauernmarkt

In Silberg by Redaktion

Der Silberger Bauernmarkt war einmal mehr ein voller Erfolg. Die Interessengemeinschaft hat erneut ein Fest auf die Beine gestellt, das für den kleinen Dautphetaler Ortsteil mehr als beachtlich ist – und das alles bei wunderbarem Sommerwetter.

Bei bestem Sommerwetter nutzten die Besucher zu tausenden die Gelegenheit zum Besuch.

Eine große Zahl an Helfern, Vereine, Organisationen und Firmen präsentierten Waren für Haus und Hof an gut 100 Ständen. Von kleinen Haushaltshelfern hin zu großen Landmaschinen reichte das Angebot.

An diesem heißen Tag waren die Schafe sicherlich froh, als sie geschoren und so von all der Wolle befreit wurden.

Handbestickte Hessenkittel, Strohhüte, Navajosilberschmuck oder Körbe, Holzdeko und Wollsocken gab es. Auch die hausgemachten Produkte wie Brotaufstriche, Liköre, Wurstwaren oder Backhausbrot kamen ausgesprochen gut an.

Auf einem Kleintier- und Bauernmarkt gibt es natürlich auch Geflügel zu bestaunen – hier die Truthähne.

Dann gehören zum Kleintier- und Bauernmarkt natürlich auch entsprechende Tiere. Lamas, Esel, Puten, Küken, Ziegen oder Pferde – da hatten nicht nur die kleinen Besucher ihre Freude.

Ein Mini-Shatty mit einem so niedlichen Mini-Fohlen – ganz allerliebst! (Fotos: Redaktion)

Auch bei Vorführungen wie der Schafschur oder dem Border Collie-Rennen oder Baumstammrücken mit Kaltblütern war das Interesse groß. Weiteres Highlight war auch wieder das Ferkelrennen. Spannende Sache, wenn die Wutzen loslegten. Nils Holler, „der Kettensäger“ wusste ebenso seine Zuschauer zu beeindrucken.

Der Klassiker: das Ponyreiten – weiteres Glanzlicht für die kleinen Besucher.

Aber natürlich war auch das Angebot für die Kinder groß: Neben dem Spielplatz gab es Hüpfburg, Ponyreiten, Kinder-Quads, Mini-Eisenbahn oder auch Bastelangebote. Besonders gut kam Otto Prior mit seinen selbstfahrenden Mini-Traktoren an. Das war was – nicht nur für kleine Traktorfreunde. In Kürze folgt dazu ein separater Bericht.

Otto Prior ließ mit seinen Mini-Traktoren die Herzen höher schlagen. Ein separater Bericht hierzu folgt.

Fazit: Den Kleintier- und Bauernmarkt hätte man wohl kaum besser organisieren können. Zufriedene Händler, Organisatoren und Besucher.