Rilke oder Rumpelstilzchen?

In Kunst und Kultur, Marburg by Redaktion

„Lösch mir die Augen aus“

Heute, am 8. Juni, ab 20 Uhr (aber auch am morgigen Sonntag um 18 Uhr noch einmal) präsentiert das Theater GegenStand einen besonderen Rainer-Maria-Rilke-Abend. Der Titel: „Lösch mir die Augen aus; ich kann dich sehen.“
Nach Tucholsky macht sich Theater GegenStand daran, einen der großen
Dichter auf die kleine Bühne zu bringen, die Besucher einladend, sich
auf die Schönheit und Eindringlichkeit der Rilkeschen Worte einzulassen.
Ein intimer Abend über das Menschsein, über Ängste und Stärke im
Geiste, über das Leben Rainer Maria Rilkes, und nicht zuletzt über die
Liebe. Der Eintritt zu diesem Event in der Waggonhalle Marburg (Rudolf-Bultmann-Straße 2a) kostet 10 Euro plus Gebühr im Vorverkauf und 15 an der Abendkasse.

„Ach, wie gut…“

„Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß‘!“
Dies ist wohl der berühmteste Satz der Gebrüder Grimm, aus dem
gleichnamigen Märchen Rumpelstilzchen. Das Theater GegenStand spielt die Geschichte der hübschen, braven Müllerstochter, die das Unmögliche vollbringen soll: Stroh zu Gold spinnen. Wenn sie es schafft, soll sie Königin werden, wenn nicht, dann … Am Sonntag, 9. Juni, wird das Stück um 15 Uhr in der Waggonhalle Marburg (Rudolf-Bultmann-Straße 2a) aufgeführt. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 5 Euro (plus Gebühr) und an der Tageskasse 8 Euro.
Das Stück eignet sich für Kinder ab vier Jahren.

Bilder vom Meer

Ebenfalls am Sonntag, 9. Juni, wird um 17 Uhr in die Gaststätte Rotkehlchen (Rudolf-Bultmann-Straße 2a) zur Vernissage eingeladen. Titel: „Zum Meer“. Zu sehen sind Bilder von Marianne Franken. Die Ausstellung ist dort bis zum 17. Juli zu sehen.

Die Künstlerin lässt sich vom Meer inspirieren.

Marianne Franken, aufgewachsen in Lohra, lebt mit ihrer Familie in ihrer Wahlheimat Hamburg. Sie ist Yogalehrerin und Tanzpsychotherapeutin. Sie malt leidenschaftlich gern, immer wieder das Meer, dabei ist sie wasserscheu. Aber man muss ja nicht baden gehen, um sich vom Zauber der immer wieder neuen Stimmungen, dem Licht, vom Rhythmus der Wellen und von den Wolken begeistern zu lassen.
Mit ihrer Ausstellung „ Zum Meer“ zeigt sie nun 35 zum Teil
großformatige Bilder.