„Leben nach der Schule“

In Bad Laasphe, Geschäftsleben by Redaktion

Die Realschule Schloss Wittgenstein in Bad Laasphe bringt Schülerinnen und Schüler zum Mittleren Bildungsabschluss. Sie können bei entsprechenden Leistungen die Oberstufe eines Gymnasiums besuchen, zur Fachoberschule gehen oder eine berufliche Ausbildung beginnen. 

Schüler, Lehrer und Vertreter des Unternehmens stellen sich nach dem Rundgang zum Gruppenfoto. (Foto: privat)

Die Otto Blecher GmbH bietet handwerkliche und kaufmännische Ausbildungsplätze an und sogar ein Duales Studium. Bei der Auswahl der Bewerber seien die Schulnoten und der persönliche Eindruck noch immer  wichtiger als interne Tests, hat Ausbildungs- und Verwaltungsleiter Rolf Dickel den Realschullehrern bei einer Betriebsbesichtigung erklärt. Das zeugt von Vertrauen gegenüber den Schulen – und wirft ein gutes Licht auf die Partnerschaft zwischen Betrieb und Schule. 

Berufliche Vorbereitung

Auch deshalb, meint Klaus Teuchert, Schulleiter der Realschule Schloss Wittgenstein, müsse man eine solche Partnerschaft mit Leben füllen. Es könne nicht schaden, wenn Lehrer wüssten, in welchem Umfeld ihre Schüler nach dem Abschluss arbeiten und sich weiter entwickeln würden. Nicht umsonst gebe es an der Schule auf dem Bad Laaspher Schlossberg ab der Klasse 8 eine intensive Vorbereitung auf die Berufswahl und den Einstieg in das „Leben nach dem letzten Schulltag“.