„JuGo“ am Sonntag: mit grillen und chillen

In Oberhörlen by RedaktionLeave a Comment

„Vier durch zwei gleich acht?“ Ums richtige Teilen und die Frage, ob Abgeben immer gleichbedeutend mit Verlieren sein muss, geht es beim Jugendgottesdienst (JuGo) der Evangelischen Jugend im Dekanat Biedenkopf-Gladenbach am Sonntag (16. Juni). Er beginnt um 18 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Oberhörlen.

Manchmal fällt teilen schwer. (Foto: John Hain)

Teilen ist nicht einfach, das steht fest: Teilen ist nicht nur die komplizierteste der vier Grundrechenarten, Teilen fällt auch in anderen Bereichen schwer: „Wir haben die Dinge gern für uns, Abgeben hört sich nach Verlust an“, erläutert Dekanatsjugendreferent Klaus Grübener das Thema: „Aber gewinnt nicht auch derjenige etwas, der teilt? Und: Was ist mit denen, die weniger haben, oder vielleicht gar nichts?“, fragt er weiter. „Sind sie nicht darauf angewiesen, dass jemand teilt?“

Jung oder junggeblieben

Im Rahmen des besonderen Gottesdienstes, den Jugendliche aus der evangelischen Kirchengemeinde Oberhörlen gemeinsam mit dem „JuGo-Team“ der Evangelischen Jugend im Dekanat vorbereitet haben, kann man sich damit auseinandersetzen, wie eine gerechte Verteilung aussehen kann und ob man so teilen kann, dass es keine Gewinner und Verlierer gibt. Natürlich gibt es auch wieder eine Mitmach-Aktion, eine witzige Theaterszene und moderne Musik im JuGo, zu dem Jugendliche und Junggebliebene aus der Region und dem ganzen Dekanat eingeladen sind.

„Um die Wurst“

Im Anschluss wird – weil es der letzte JuGo vor den Sommerferien ist – der Grill angeworfen, und die Besucher können bei Würstchen und Getränken noch zum Quatschen und Chillen zusammenbleiben. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage www.ejuBiG.de und bei facebook. 

Kommentar verfassen