Unfassbar: Unfallfahrer flüchtet als Geisterfahrer

In Landkreis, Polizeiberichte by Redaktion

Unglaublich, wie ein Unfallfahrer jetzt noch „eins draufsetzte“: Der Unfall ereignete sich am Sonntagabend gegen 22.45 Uhr auf der Bundesstraße 3 auf der Richtungsfahrbahn von Marburg nach Gießen in Höhe der Anschlussstelle Weimar Roth. Ein Mazda näherte sich nach Angaben der zweiten Unfallbeteiligten offenbar mit hoher Geschwindigkeit und unter Nutzung beider Fahrspuren. Beim Versuch zu überholen, kollidierte der Mazda mit einem weißen 1er BMW, der hinter einem nicht zu überholenden Schwertransporter herfuhr.

Zwei Verletzte

Beide Fahrzeuge gerieten ins Schleudern. Während der BMW stehenblieb, wendete der Mazda-Fahrer und verließ die Unfallstelle als Geisterfahrer in Richtung Marburg. Die beiden Insassen des BMW, eine 19 Jahre alte Frau aus Butzbach und ein 32 Jahre alter Mann aus Frankfurt erlitten leichte Verletzungen.

„Nix deutsch“

In unmittelbarer Nähe des Autos standen drei alkoholisierte Männer im Alter zwischen 27 und 38 Jahren. Alle drei sprachen kein Deutsch, einem von ihnen gehört der Mazda. Keiner will gefahren sein, sodass sich nicht klären lässt, wer zur Unfallzeit am Steuer des Mazda saß.
Die Männer waren nicht verletzt. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von mindestens 5.000 Euro.

Unglaublich: Der Unfallfahrer wendete auf der Autobahn und flüchtete als Geisterfahrer. (Foto: Balder.de/Wikipedia)

Die Staatsanwaltschaft Marburg ordnete unter anderem Blutproben bei allen drei Männern an. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Telefon 06421/406-0.