Toter 18-Jähriger: Polizei hat jetzt Fragen

In Nachbarkreis, Polizeiberichte by Redaktion

Die Ermittler gehen inzwischen davon aus, dass der Dillenburger in der Nacht von Donnerstag (25. April) auf Freitag in der Kasseler Straße zu Tode kam, wie Polizeisprecher Guido Rehr wissen ließ. Nachdem am Samstagmorgen (27. April) der 18-Jährige tot aus der Dietzhölze geborgen wurde, bittet die Kriminalpolizei Dillenburg nun um Mithilfe.

Abläufe rekonstruieren

Zuletzt wurde der junge Mann am Donnerstagabend, gegen 22 Uhr im Bereich des Herborner Bahnhofs gesehen. Die Ermittler rekonstruieren in diesem Zusammenhang den Zeitraum zwischen Donnerstagabend und dem frühen Freitagmorgen.

Der 18-Jährige war 1,75 Meter groß und von schlanker Statur. Er trug eine
grauweiß-melierte Kapuzenjacke und eine Arbeitshose der Marke Engelbert-Strauß. (Foto: StockSnap)

Momentan ist nicht bekannt, wie er von Herborn nach Dillenburg kam und ob er alleine unterwegs war.

So sah er aus

Der 18-Jährige war 1,75 Meter groß und von schlanker Statur. Er trug eine schwarze Arbeitshose der Marke „Engelbert Strauß“ mit neongelben und neonorangefarbenen aufgesetzten Nähten, ein olivfarbenes Langarmshirt, eine grauweiß-melierte Kapuzenjacke sowie schwarze Arbeitsschuhe.

Gibt es Zeugen?

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen und fragt, wer den 18-Jährigen am besagten Donnerstagabend ab etwa 22 Uhr gesehen hat. Wem ist er im genannten Zeitraum in Herborn, auf dem Weg nach Dillenburg oder in Dillenburg aufgefallen?
Hinweise erbittet die Dillenburger Polizei unter Telefon (02771) 9070.