“Referenz an Italien” – Mitten im Hinterland

In Buchenau, Eckelshausen, Kunst und Kultur, Veranstaltungen by Redaktion

Am 1. und 2. Juni verwandelt sich das Industrie-Atrium der Firma Roth Buchenau zu einem kulturellen Schauplatz. Die beiden Sonderkonzerte der Eckelshausener Musiktage 2019 mit dem Kammerorchester der Mailänder Scala, den „Cameristi della Scala“ bilden einen kulturellen Höhepunkt an der oberen Lahn. Hessens Finanzminister Thomas Schäfer hat die Schirmherrschaft übernommen.

Nur an den beiden Konzerttagen sind die detailreichen Figurinen von Annemarie Gottfried im Freien vor dem Atrium Roth zur Konzertzeit zu sehen. (Fotos: Veranstalter)

Zur Eröffnung am 1. Juni kann das Publikum nicht nur beliebte Stücke von Edvard Grieg, Robert Schumann und Richard Strauss hören, sondern sogar eine Uraufführung erleben: Zum ersten Mal erklingt „Musica montana“, ein Konzert für Violoncello und Streichorchester des Komponisten Torben Maiwald.  Zu dem Divertimento am Nachmittag am Sonntag, 2. Juni um 15 Uhr erklingt Mozarts Oboenkonzert mit dem Solooboisten der Mailänder Scala Fabien Thouand sowie Tchaikovskys Souvenir de Florence in der Orchesterfassung und Marco Enrico Bossis Intermezzi Goldoniani. Für diese beiden Konzerte gibt es sechs Tage vor Beginn nur noch Restkarten.

Eigens für das Gastspiel

Nur an den beiden Konzerttagen ist eine extra zugeschnittene Ausstellung für die Scala im Freien vor dem Atrium Roth zur Konzertzeit zu sehen. In ihrem 96. Lebensjahr hat die bildende Künstlerin und Gründerin der Eckelshausener Musiktage, Annemarie Gottfried, eigens für dieses Gastspiel Papierskulpturen als Referenz an Italien geschaffen.  Protagonisten verschiedener Opern von Verdi, Rossini, Mozart oder Strauss sind Teil der Installation.

Sehr facettenreich

Es ist erstaunlich wie Facettenreich die figürliche Arbeit von Annemarie Gottfried und wie bewegt das Leben dieser bis in das hohe Alter freischaffenden Künstlerin ist. Ihr Talent, das Wesentliche eines menschlichen Charakterzuges in Haltung und Bewegung mit ihren Figuren zum Ausdruck zu bringen, ist faszinierend. Die leichten Papierskulpturen sind den Dramen und Komödien des Lebens, dem Zirkus des Welttheaters, gewidmet.

Es gibt Restkarten

Wer noch keine Karten für die Konzerte erworben hat, kann dies täglich per email an info@eckelshausener-musiktage.deoder unter der Telefon 06461-27 10 zwischen 14 und 18 Uhr im Schartenhof in Eckelshausen – oder in Biedenkopf bei der Touristinformation im Rathaus.