Mutmaßlicher Südländer spuckt Taxifahrerin mitten ins Gesicht

In Landkreis, Polizeiberichte by Redaktion

Am Vormittag des 28. April – das war ein Sonntag – bespuckte am Bahnhof in Kirchhain ein Falschparker eine Taxifahrerin. Die Polizei bittet nun um Mithilfe. Das Opfer ist Taxifahrerin und hielt mit dem Taxi gegen 11 Uhr an der Haltebucht vor dem Bahnhof. Dahinter parkte eine silberfarbene Mercedes E-Klasse mit Friedberger Zulassung (FB-Kennzeichen) ein, und der Fahrer stieg aus.

Kein Anstand

Von der Taxifahrerin daraufhin angesprochen, entgegnete er: „Klappe“, schloss seinen Wagen zu, ging zum Bäcker und ließ sie regelrecht stehen. Die 70-Jährige holte ihr Handy heraus und fotografierte das Fahrzeug. Etwa fünf Minuten später kam der Benzfahrer zurück und hatte offensichtlich gesehen, dass sein Auto fotografiert wurde.

Der Benz-Fahrer verhielt sich gegenüber der 70-jährigen Taxifahrerin absolut respektlos und frech.

Er ging zu der mittlerweile in ihrem Taxi sitzenden Frau, schlug mit der Faust mehrfach gegen die Scheibe und schrie: „Mach auf!“. Letztlich öffnete das Opfer das Fenster, worauf der Mann ihr direkt ins Gesicht spuckte. Anschließend ging er zu seinem Wagen und fuhr davon.

Wer hat’s gesehen?

Die Ermittler suchen weitere Zeugen der Spuckattacke vom 28.04.2019 am Kirchhainer Bahnhof. Sie gehen davon aus, dass Kunden der Bäckerei die Tat beobachteten oder weitere Angaben zu dem Mann machen können.

Tätowierter Südländer?

Der Täter war zwischen 30 und 40 Jahre alt, ca. 180 bis 190 cm groß, von kräftiger Statur und an beiden Unterarmen tätowiert. Er hatte dunkle kurze Haare, trug einen Vollbart und stammte nach Einschätzung der Zeugin aus dem südeuropäischen Raum. Wer hat die Auseinandersetzung beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität des gesuchten Mannes machen?