„Kein Geld, kein Hotel, kein Problem“

In Region by Redaktion

Jugendliche ab etwa 14 Jahren können am Himmelfahrtswochenende an einer ganz besonderen Aktion der evangelischen Jugend im Dekanat Biedenkopf-Gladenbach (ejuBIG) teilnehmen und dabei noch Gutes tun.

Bereits vor vier Jahren waren Jugendlich ganz ohne Geld, aber mit Tieren unterwegs. (Foto: Dekanat)

Vom Mittwoch bis Sonntag, 29. Mai bis 2. Juni, pilgert eine Gruppe der ejuBIG mit „tierischer“ Begleitung von Pony „Nelly“ und den beiden Eseln „Anton“ und „Missi“, aber ohne Geld, Vorräte und gebuchte Übernachtungen voller Gottvertrauen durch das Dekanat Biedenkopf-Gladenbach. Die Strecke beträgt voraussichtlich etwa 70 Kilometer in wird in verträglichen Teilstücken an den fünf Tagen absolviert.

Völlig ohne Kosten

„Wir haben es 2015 ausprobiert: Pilgern geht völlig ohne Kosten“, so Dekanatsjugendpfarrer Stefan Föste (Oberhörlen). „Mit ganz viel Gottvertrauen machen wir uns als Gruppe auf den Weg durch unser Dekanat.“ Dabei ergeben sich Tempo, Rastplätze, Verpflegung und Übernachtungen von allein. „Wir halten da an, wo man uns willkommen heißt“, so der Jugendpfarrer weiter, „so geht Pilgern, ruhig und vertrauensvoll.“ Ein abwechslungsreicher Weg mit der Gruppe, mit der Landschaft, vor allem mit Gott, liegt vor der Wandergruppe um Stefan Föste und Jan Muhm. Daher werden biblische Aussagen zu Reichtum und Armut thematisiert. In den Orten an der Strecke bitten die Teilnehmenden in kleinen Gruppen um Proviant.
Ganz ohne doppelten Boden geht die Gruppe allerdings nicht auf die fünftägige Tour. Sicherheit bieten Fahrdienst, Bereitschaftshandy und „Voranmeldungen“ bei Kirchengemeinden an der Strecke. Für ein paar Schnellentschlossene gibt es auch noch kurzfristig die Möglichkeit zur Teilnahme an der Pilgertour durch die heimische Natur.

Gutes tun

Einen Teilnehmerbeitrag gibt es für diese Tour natürlich nicht. Stattdessen können alle Teilnehmenden ihre Freunde oder Familie um eine kleine Spende pro Kilometer Wanderstrecke bitten – dann kommt sogar noch was Gutes dabei raus: „Wir wollen mit der Pilgertour auch für die Evangelischen Jugendarbeit im Dekanat werben,“ so Föste, „konkret für den Dekanatsjugendtag am 14. September in der Hinterlandhalle.“ Weitere Informationen gibt es auf der Homepage www.ejuBIG.de oder bei Stefan Föste unter der Rufnummer 06464-238.