Frau überwies gutgläubig einem Unbekannten 110.000 Euro

In Landkreis, Polizeiberichte by Redaktion

Sie wollen nicht mehr einsam sein und träumen von einer gemeinsamen Zukunft. „Doch Vorsicht: Skrupellose Betrüger sind auch im Internet unterwegs“, warnt aktuell wieder Polizeisprecher Jürgen Schlick. Eine Dame aus dem Landkreis hat jetzt eine sechsstellige Summe an einen solchen Kerl verloren. Als Romance- oder Love- Scamming wird die Masche bezeichnet, mit der sich die vermeintlichen Freunde erst das Vertrauen und dann das Geld und die Daten des ausgesuchten Opfers erschleichen. Nicht selten bleiben in diesem Deliktsfeld verzweifelte Frauen (oder Männer) mit „gebrochenem Herzen“ zurück. Die betroffene Frau aus dem Landkreis erstattete jetzt Anzeige.

Angeblicher US-Soldat

Der Kontakt der Geschädigten zu dem vermeintlichen US-Soldaten erfolgte bereits im Februar dieses Jahres über ein Internet-Portal. Dem mutmaßlichen Betrüger gelang es in der Folgezeit, die 61-Jährige davon zu überzeugen, dass er in einer Notlage sei. In der Hoffnung auf eine Liebesbeziehung ließ die Frau alle Bedenken fallen und überwies in den nächsten Wochen auf Konten ins Ausland ihre gesamten Ersparnisse. Der Schaden beläuft sich auf etwa 110.000 Euro! „Das Geld wird wohl für immer verschwunden bleiben“, meint Jürgen Schlick.

110.000 Euro warf die Dame aus dem Landkreis dem Betrüger in den Rachen. (Foto: Geralt)

Ein seriöses Foto, Komplimente, Aufmerksamkeit, vielleicht sogar falsche Liebesbekundungen. Betrüger machen vor nichts Halt um ihre potenziellen Opfer um den Finger zu wickeln. Weiterführende Informationen der Polizei gibt es für Interessierte auf dieser Seite. Backland.News-Leser sollten auch ihre möglicherweise gefährdeten Bekannten und Verwandten vor dieser Betrugsvariante warnen.