Es wird spannend: Zwölf Kommunen machen mit

In Marburg, Veranstaltungen by Redaktion

Am 6. Juli wird’s spannend – dann treten die Vertreter von einem glatten Dutzend Landkreis-Kommunen im Song-Contest gegeneinander an. Das Event findet beim Tag der offenen Tür der Kreisverwaltung im Marburger Landratsamt statt.

Für die Plätze 1 bis 3 lohnt sich die Teilnahme auch finanziell. Es winkten Preisgelder. (Logo: Landkreis)

„Wir freuen uns sehr darüber, dass Musikerinnen und Musiker aus zwölf Kommunen bei unserem Song Contest dabei sein werden“, sagt Landrätin Kirsten Fründt. Für die erste Auflage dieses Formats sei dies ein tolles Eregbnis. „Die Meldungen aus den Kommunen zeigen einen schönen Querschnitt musikalischer Möglichkeiten“, meint sie.

Fünf aus dem Hinterland

Das Hinterland ist gut vertreten – folgende Städte und Gemeinden sind mit Gesangsbeiträgen vertreten: Angelburg: Frauen- und Mädchenchor Frechenhausen, Biedenkopf: Christelle Pfeifer, Breidenbach: Projektchor Oberdieten gemeinsam mit der Projektband des Mose-Musicals, Cölbe: Roland Moucka, Dautphetal: Enya Mevius, Kirchhain: Band Phimus, Marburg: Steven Bohl, Münchhausen: Männergesangverein „Heimattreu“ 1926 Niederasphe, Rauschenberg: Frauenchor Bracht, Stadtallendorf: Alicja Wojcik, Steffenberg: Trio „Fabrasa“, Weimar: Lea Studenroth.

Preisgeld winkt

Die Teilnahme ist durchaus lohnenswert: Als Preisgelder winken 1.500 für den oder die Erstplatzierten. Wer es auf Platz 2 schafft, kann sich über 750 Euro freuen und der 3. Platz wird mit 500 Euro belohnt. Die Moderation übernimmt Sebastian Sack, der durch seinen humorvollen und launigen Stil sicher auch einen Beitrag zum Gelingen des Contests leisten wird.