Ein Armutszeugnis: Kleidersäcke vor dem Laden geklaut

In Biedenkopf, Polizeiberichte by Redaktion

Immer wieder rät das DRK dazu, gefüllte Kleidersäcke erst am Morgen des jeweiligen Sammeltages an die Straße zu stellen, da schon vielerorts ganze Straßenzüge von illegalen Sammlern abgeräumt wurden. Aber, dass im beschaulichen Biedenkopf sieben Säcke direkt vor der Tür des Kleiderladens „Jacke wie Hose“ geklaut wurden, grenze, so die Rotkreuzler, an kaum zu überbietende Dreistigkeit.

Die gespendeten Textilien werden sortiert und sollen im Kleiderladen günstig verkauft werden. (Foto: LoboStudio)

Am Mittwoch zwischen 17 und 18.30 Uhr wurden dort mindestens sieben Kleidersäcke in der Hospitalstraße 48 entwendet. Das ist aufgrund eines Anrufs nachvollziehbar. Es wurde zeitnah Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei erstattet.
Die Polizei hofft nun darauf, dass Zeugen den Vorfall beobachtet haben. Hinweise bitte an die Polizeistation Biedenkopf, Telefon 06461- 92950.

Zu den Öffnungszeiten

Der Vorfall ist umso bedauerlicher, als die Kleiderspenden aus der Bevölkerung Verwendung in sozialen Projekten des DRK-Kreisverbands finden. Das Personal bei „Jacke wie Hose“ arbeitet überwiegend ehrenamtlich.
Falls es möglich ist, sollten Bürger ihre Kleiderspenden zu den Öffnungszeiten (Montag und Mittwoch 10 bis 14 Uhr, Donnerstag 14 bis 18 Uhr, Freitag 14 bis 17 Uhr sowie jeden 1. und 3. Samstag im Monat von 10 bis 13 Uhr) vorbeibringen.