Drogen, Schlägerei, Unfälle, Einbrüche… die Polizeimeldungen

In Landkreis, Polizeiberichte by Redaktion

Spärliche Beute:

Nur wenig Geld und eine Goldkette: Diese spärliche Beute machte ein Einbrecher im Zimmer eines Wohnheims in der Obergasse in Oberwalgern.
Der Täter brach mit Gewalt das Schließblech der abgeschlossenen Zimmertür aus der Zarge. Die Tat war am Freitag zwischen 17 und 23.30 Uhr. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen zu dieser Zeit bitte an die Kripo Marburg, Telefon 06421/406-0.

Stolze 12,99 Euro

Der reine Sachschaden beträgt etwa 400 Euro, die Beute des Einbrechers: nur ein Laptop und 12,99 Euro Bargeld. Das ist die ebenfalls spärliche Bilanz eines Einbruchs in ein Restaurant im Marburger Barfüßertor in der Nacht zum Sonntag.
Dieser Täter stieg durch ein aufgebrochenes Fenster des Wintergartens ein. Die Kripo Marburg fragt: „Wer hat zur Tatzeit zwischen 23 und 8.20 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht?“

Mehrfach positiv

Am Samstag fuhr ein 37 Jahre alter Marburger Auto, obwohl er sowohl unter dem Einfluss von Alkohol als auch unter dem von Betäubungsmitteln stand.
Der Alkotest zeigte über 1,4 Promille, der Drogentest reagierte positiv auf gleich mehrere Substanzen. Die Polizei veranlasste eine Blutprobe und stellte den Führerschein sicher. Aufgefallen war der Mann um 22.35 Uhr in der Biegenstraße.

Lappen weg?

Die Polizei Stadtallendorf beendete am Samstag um 15.20 Uhr in der Niederkleiner Straße eine Motorradfahrt.
Der 33-jährige Fahrer stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Er räumte nach dem positiven Drogentest den Rauschmittelkonsum ein. Die Polizei veranlasste auch in diesem Fall eine Blutprobe. Über einen etwaigen Führerscheinentzug wird vor Gericht entschieden.

Eine Körperverletzung

Die Polizei sucht Zeugen einer Auseinandersetzung vor dem Marburger Hauptbahnhof am Samstag gegen 20.15 Uhr. Die Auseinandersetzung endete durch das aggressive Gebell des Hundes eines zufällig passierenden Passanten.
Insbesondere diesen mutmaßlichen Zeugen bittet die Polizei dringen, sich zu melden. Nach bisherigem Wissen erlitt ein 32 Jahre alter Mann aus Kirchhain durch den Angriff eines ihm vom Namen her bekannten Mannes mutmaßlich syrischer Herkunft leichte Verletzungen.
Die Feststellung eines Tatablaufs und Hergangs ist Gegenstand der andauernden Ermittlungen. Bei dem Angreifer handelt es sich um einen etwa 25 Jahre alten, zwischen 1,75 und 1,80 Meter großen und schlanken Mann mit mittellangen schwarzen Haaren. Er trug ein olivfarbenes Oberteil, eine Jogginghose und Turnschuhe. Außerdem hatte er einen dunkelblauen Rucksack dabei. Wer kann Hinweise geben, die zur Identifizierung des Angreifers beitragen könnten?

Mit Pfefferspray

Eine Streife des Ordnungsamtes der Stadt Marburg bemerkt aufgrund der Lautstärke und des Tons, dass ein Streit zwischen zwei Männer zu eskalieren drohte. Die Ordnungspolizei, in der Nacht zum Samstag gegen 0.15 Uhr, an den Lahnterrassen unterwegs in Sachen „Sicheres Marburg“, schritt ein.
Der Mann wandte sich daraufhin der Streife zu, verhielt sich weiterhin aggressiv und ging mit einer Glasscherbe auf die Streife zu. Die setzte ihr Pfefferspray ein und beendete damit den Angriff, ohne dass es zu weiteren Verletzungen kam.

Der Mann algerischer Herkunft ging aggressiv auf den Beamten zu, woraufhin dieser Pfefferspray zur Abwehr einsetzte. (Symbolfoto: Clarck Desire/Wikipedia)

Nach ärztlicher Versorgung und ambulanter Behandlung nüchterte der 37 Jahre alte Mann algerischer Herkunft in der Gewahrsamszelle der Polizei Marburg aus. Sein Alkotest hatte über 1,4 Promille angezeigt.

Zeugen gesucht

Beim Vorbeifahren steifte ein noch unbekanntes Auto einen am Straßenrand vor dem Anwesen Bahnhofstraße 5 geparkten schwarzen VW Polo. Am Polo entstand vorne links am Spiegel und Kotflügel ein Schaden von mindestens 800 Euro.
Bislang ergaben die Ermittlungen keine Hinweise zum verursachenden Auto. Möglicherweise erinnern sich Zeugen noch an den Unfall, der sich bereits am Samstag, 7. Mai, zwischen 7.15 und 13.30 Uhr, ereignete. Hinweise an die Polizei Stadtallendorf, Telefon 06428/9305-0.