Drei Festnahmen: Trio attackierte Passanten

In Marburg, Polizeiberichte by Redaktion

In der Nacht zu Sonntag haben drei junge Männer im Alter von 15, 16 und 20 Jahren mehrere Passanten teils heftig attackiert. Die Tätlichkeiten ereigneten sich im Marburger Stadtgebiet. Die Polizei nahm das Trio im Rahmen der Fahndung und der sich anschließenden Ermittlungen vorläufig fest.

Haft und Psychiatrie

Die zuständige Richterin beim Amtsgericht erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Marburg gegen einen 20-Jährigen aus dem Landkreis einen Untersuchungshaftbefehl wegen Wiederholungsgefahr. Ein 15 Jahre alter wohnsitzloser Beschuldigter wurde in eine psychiatrische Klinik eingeliefert, der 16-Jährige aus dem Landkreis mangels Haftgründen an seine Eltern übergeben.

Der 20-Jährige sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Am späten Samstagabend attackierten die Beschuldigten gegen 23 Uhr zunächst einen Jugendlichen in der Leopold-Lucas-Straße, entrissen ihm eine Bauchtasche und flüchteten. Das Opfer erlitt bei dem Vorfall durch Tritte und Schläge Verletzungen im Gesicht und musste zur weiteren Behandlung in die Uni-Klinik gebracht werden.

Schläge und Tritte

Am Sonntag gegen 3 Uhr traf das Trio am Barfüßertor auf mehrere Fußgänger. Dabei wurde ein 26-Jähriger Passant aus der dreiköpfigen Gruppe heraus angerempelt, geschlagen und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Ein Begleiter des Opfers eilte diesem zur Hilfe, woraufhin dieser ebenfalls mit Schläge und Tritten traktiert wurde. Die Tatverdächtigen flüchteten danach ohne Beute. Fünf Minuten später griff das Trio in der Barfüßerstraße einen 24 Jahre alten Marburger an und forderten erneut Bargeld. Das Opfer erlitt durch Schläge und Tritte leichte Verletzungen.

Zeitnah festgenommen

Die Beschuldigten flüchteten wieder ohne Beute. Die Polizei nahm im Rahmen der Fahndung zwei der drei Beschuldigten zeitnah fest. Am Sonntagmorgen erfolgte dann auch noch die Festnahme des 16-Jährigen, wie Nicolai Wolf (Staatsanwalt und Pressesprecher) und Jürgen Schlick (Pressesprecher der Polizei) heute bekanntgaben. Zeugen, die weitere Angaben zu den Vorfällen machen können, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Marburg, Telefon 06421- 4060.