Der „Typ“ war gefragt an den Beruflichen Schulen

In Biedenkopf by Redaktion

Alle 15 Minuten erhält in Deutschland ein Patient die Diagnose: Blutkrebs. Unter den Betroffenen sind viele Kinder und Jugendliche. Viele benötigen zum Überleben eine Stammzellspende, finden jedoch keinen passenden Spender.

33 Klassen hörten sich die Vorträge an. (Foto: bsb)

In Zusammenarbeit mit der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) hatte Studienrätin Julia Berth mit einer Fachoberschulklasse und der Schülervertretung eine Typisierungsaktion organisiert. Das Ganze fand an den Beruflichen Schulen Biedenkopf statt. An den Informationsvorträgen zur Stammzellenspende nahmen insgesamt 33 Klassen der gesamten Schule teil. Im Anschluss an die jeweiligen Vorträge gab es dann für die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte die Möglichkeit, sich typisieren zu lassen.

195 Typisierte

Neben der Registrierung wurden die Schülerinnen und Schüler, ihre Angehörigen und auch Unternehmen aus der Region um Geldspenden gebeten, da Typisierungsaktionen wie die an den bsb für die DKMS mit hohen Kosten verbunden sind. Mit insgesamt 195 Typisierungen war die Aktion überaus erfolgreich. Daher ist angedacht, die Informationsvorträge mit Typisierungen fortan in regelmäßigen Abständen durchzuführen.