Der Ausgetrickste bekommt sein Gold zurück

In Landkreis, Polizeiberichte by Redaktion

In einer gemeinsamen Pressemitteilung teilten jetzt die Staatsanwaltschaften Berlin und Stuttgart, die Bundespolizeidirektion Berlin, die Polizei Berlin und das LKA Baden-Württemberg folgendes mit.

Aus gutem Grund wird nicht mitgeteilt, aus welchem Ort unseres Landkreises der Goldbesitzer stammt.

Zwei mutmaßliche Betrüger, die mit der Masche „falsche Polizeibeamte“ am 15. Mai Gold im Wert von über 100.000 Euro von einem Bürger unseres Landkreises Marburg-Biedenkopf ergaunert hatten, konnten sich nicht lange an der Beute erfreuen. Durch das rasche Handeln aller beteiligten Behörden konnten noch am selben Tag zwei Tatverdächtige festgenommen und das Gold sichergestellt werden.

Zwei junge Burschen

Es handelt sich um einen 22-Jährigen und seinen 17-jährigen Begleiter, Die Ermittler des LKA Baden-Württemberg hatten den Trickbetrug an einem Opfer mitbekommen und sofort das zuständige Polizeipräsidium Mittelhessen unterrichtet. Von dort erhielten sie die Personenbeschreibungen der später Festgenommenen. Die Jungs befanden sich bereits im Zug nach Berlin. Die dort zuständige Bundespolizeiinspektion Berlin-Hauptbahnhof reagierte umgehend und nahm mit Unterstützung der Mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit die mutmaßlichen Trickbetrüger noch im Zug fest.

Das Gold war dabei

Dabei konnten auch die Goldbarren und Goldmünzen sichergestellt werden. Das Gold soll nun schnellstmöglich an das Betrugsopfer aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf zurückgegeben werden. Die beiden Männer sollen innerhalb einer organisierten Bande für die Beuteabholung verantwortlich gewesen sein, um diese anschließend an die Hintermänner weiterzuleiten.