„Brärebicher“ genossen ihren jüngsten Schichtwechsel

In Breidenbach by Redaktion

„Feierabend in der Neuen Mitte – gute Laune, kühle Drinks, gutes Essen und nette Leute“: So haben die Breidenbacher zu ihrem noch jungen Event eingeladen – und damit keineswegs einen einen falschen Eindruck erweckt.

Große und kleine Besucher und Helfer gestalteten den „Schichtwechsel“ aktiv mit (Fotos: privat)

Mit Freunden, Nachbarn, Kollegen und anderen „Brärebichern“ trafen sich jetzt mehrere hundert auf ihrem neuen „Festplatz“ in der Dorfmitte und genossen in trauter Geselligkeit das Gebotene.

„Ohne Gedee feiern“

Kein Fest ohne Essen und Trinken. Dafür hatten die ortsansässigen Vereine natürlich bestens gesorgt. Der Fischereiverein servierte – oh, Überraschung – Fisch, genaugenommen Forellen. Die Akteure von „Breidenbach Aktiv“ boten Gegrilltes an; und für die „Süßen“ unter den Besuchern gab es Waffeln, die die Trachtentänzer servierten. Die FV09-Kicker steuerten die versprochenen kühlen Getränke bei, und die Obst- und Gartenbauer lockten mit Apfelsaft und -wein.

Die Neue Mitte – ein Platz, den sich die Breidenbacher zu eigen machen.

Der Name ist bewusst gewählt und lässt vor allem Anklänge an Breidenbach als Industriestandort zu – die Geselligkeit dazu kommt von allein. Ein spezielles Unterhaltungsprogramm gibt es beim Schichtwechsel nicht. „Mer Brärebicher kinn aach ohne so Gedee feiern“, brachte es eine Besucherin in schönstem „Platt“ auf den Punkt.

Auch das Wetter spielte mit – ein Aspekt, der beim Schichtwechsel nicht unwichtig ist.

Der Schichtwechsel soll sich weiter etablieren und zur guten Tradition werden. Zweimal jährlich – im Frühjahr und im Herbst – soll nun regelmäßig dazu eingeladen werden.