Autohaus in Holzhausen war Ziel von Einbrechern – und andere Meldungen

In Allgemein by Redaktion

Das war wohl nix:

Ein Autohaus im Dautphetaler Ortsteil Holzhausen hatten sich der oder die Täter ausgeguckt, und die Zeit rund um den Maifeiertag erschien dafür anscheinend günstig.

Eine Nobelkarosse wollten die Täter wohl nicht stehlen – ihr Interesse galt der Tür zur Werkstatt. (Foto: Pexels)

Versucht haben er oder sie es zwischen Dienstag, 30. April, 18 Uhr und Donnerstag, 2. Mai, 6.30 Uhr in der Holzhäuser Talstraße.
Die Unbekannten hinterließen an der Stahltür zur Werkstatt mehrere Hebelmarken. Schließlich aber gaben sie ihr Vorhaben irgendwann auf. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Kriminalpolizei in Marburg, Telefon 06421- 4060, entgegen.

Das war Brandstiftung

Bei einem Brand am Donnerstagabend gegen 21 Uhr in der Kirchhainer Brießelstraße entstand ein Schaden von etwa 10.000 Euro. Das Feuer brach auf dem Balkon im ersten Stock des Mehrfamilienhauses aus. Dort gingen Grünpflanzen sowie die Holzdielen des Balkons in Flammen auf. Zudem wurde die Außenfassade des Gebäudes in Mitleidenschaft gezogen. Personen kamen bei dem Vorfall nicht zu Schaden. Die Ermittlungen zur Brandursache liegen inzwischen vor.
„Wahrscheinlich warfen Unbekannte von der Straße aus einen brennenden oder glimmenden Gegenstand auf den Balkon und lösten so das Feuer aus“, lässt Polizeisprecher Jürgen Schlick wissen. Die Polizei sucht nun Zeugen, denen kurz vor oder nach der Brandentstehung gegen 21 Uhr verdächtige Personen/Fahrzeuge rund um das betroffene Gebäude aufgefallen sind.

Busfahrer bedroht

Nach einem Vorfall am Freitagabend in der Buslinie 1 in Marburg sucht die Polizei nach dem mutmaßlichen Täter und einer Frau, die sich als Fahrgast im Bus aufhielt. Der Unbekannte stieg gegen 20.15 Uhr am Hauptbahnhof ein. An der Haltestelle Rudolphsplatz warf er dann eine leere Dose aus dem stehenden Bus. Auf Ansprache des Busfahrers reagierte der rabiate Fahrgast mit Drohungen.
Eine bis dato unbekannte Frau, die sich im Bus befand, sprach den Mann ebenfalls auf sein Verhalten an. Dies quittierte der Verdächtige mit einer Beleidigung, stieg aus und entfernte sich in Richtung Cineplex. Der mutmaßliche Täter ist 30 bis 40 Jahre alt und um die 1,80 Meter groß. Er trug eine Jacke, eine blaue Jeans sowie eine weiße Mütze. Die unbekannte Frau wird gebeten, Kontakt mit der Polizei aufzunehmen, da sie als Zeugin vernommen werden soll. Hinweise zu dem Tatverdächtigen nimmt die Polizeistation Marburg entgegen.

Diebe auf Baustelle

Eine Baustelle in der Straße „Im Froschwasser“ in Stadtallendorf-Schweinsberg weckte zwischen Dienstag, 17.30 Uhr und Donnerstag, 8 Uhr das Interesse von Dieben. Die Unbekannten haben dort zwei Laderampen aus Aluminium gestohlen und machten sich mit der Beute im Wert von 1.800 Euro auf und davon.
Eine Baggerschaufel, die extra von oben zur Sicherung auf die Rampen gedrückt wurde, brachte leider nicht den gewünschten Erfolg. Ein Abtransport der gestohlenen Gegenstände mit einem Anhänger oder Kleinlaster ist wahrscheinlich. Hinweise zu verdächtigen Personen/Fahrzeugen nimmt auch hier die Kriminalpolizei in Marburg entgegen.

Einbrecher in Kleingartenanlage

In der Kleingartenanlage „Cölber Mühle/Mühlgärten“ in der Kasseler Straße machten sich Diebe zwischen Mittwoch, 1. Mai, 13.15 Uhr und Donnerstag, 10.30 Uhr ans Werk. Die Unbekannten brachen zwei Bauwagen sowie ein Gartenhaus auf. Beute machten die Einbrecher wahrscheinlich nicht. Der Sachschaden beträgt etwa 350 Euro.

Smart angefahren

Marburg-Wehrda: Die Unfallstelle auf dem Parkplatz in der Straße „Zur Wann“ liegt in Nähe des Schwimmbades und am Waldrand in Wehrda und wird dementsprechend von Besuchern und Spaziergängern genutzt. Ein Unbekannter fuhr bereits zwischen Mittwoch, 24. April, 20 Uhr und Samstag, 27. April, 10.50 Uhr vorne rechts gegen einen weinroten Smart und hinterließ einen Schaden von 1.000 Euro.
Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg.

Bekleidungsgeschäft überfallen

Bargeld erbeutete ein Unbekannter am Freitagnachmittag in einem Bekleidungsgeschäft in der Wehrdaer Straße „Am Bahndamm“. Der maskierte Mann betrat gegen 13 Uhr das Geschäft und forderte von der Angestellten die Herausgabe von Bargeld.
Anschließend flüchtete er zu Fuß in Richtung des Radweges nach Cölbe. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen brachten bisher keinen Erfolg. Der Tatverdächtige führte eine dunkle Plastiktüte mit sich und sprach gebrochen Deutsch. Er ist schlank und etwa 1,85 Meter groß. Bekleidet war er mit einer schwarzen Sweatjacke mit Kapuze sowie dunklen Jeans.
Wem sind vor oder nach dem Geschehen rund um das Bekleidungsgeschäft verdächtige Personen/Fahrzeuge aufgefallen?