Aktuelle Polizeimeldungen aus der Region

In Breidenbach, Landkreis, Polizeiberichte by Redaktion

Fahrerflucht in Breidenbach:

In Breidenbach hat – allerdings schon zwischen Montagvormittag vergangener Woche und Dienstagnachmittag – ein Autofahrer hinter einer Imbissbude in der Hauptstraße einen Schaden von 500 Euro verursacht.
Der Unbekannte fuhr bei dem missglückten Parkmanöver vorne rechts gegen einen schwarzen Daimler Benz SLK und kümmerte sich nicht weiter um den Vorfall. Hinweise bitte an die Polizeistation Biedenkopf, Telefon 06461- 92950.

Biedenkopf: 1.500 Euro Schaden

Den hinteren linken Kotflügel eines schwarzen Citroën touchierte ein Autofahrer bereits zwischen Donnerstag, 9 Uhr und Freitag, 12 Uhr im Biedenkopfer Mühlweg.
Bei der Unfallflucht hinterließ der Unbekannte an dem geparkten Wagen einen Schaden von stolzen 1.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Biedenkopf.

Marburg: Ladestation demoliert

Irgendwann vor dem Donnerstag, 24. April, beschädigten Randalierer die neu gebaute Ladestation für E-Bikes im Hermann-Cohen-Weg in Marburg. Dabei wurde das verbaute Touch-Display von den Unbekannten völlig zerstört. Der Schaden beläuft sich auf etwa 4.000 Euro. Hinweise zu der Sachbeschädigung nimmt die Polizeistation Marburg, Telefon 06421- 4060, entgegen.

Rauschgift gefunden

In der Nacht zu Samstag nahm die Polizei einen 25-Jährigen kurzfristig fest. Der junge Mann wollte in eine Diskothek in der Marburger Bahnhofstraße und wurde dabei von einem Türsteher gestoppt, da er Rauschgift mit sich führte.
Zwischen dem Mitarbeiter der Sicherheitsfirma und dem abgewiesenen Partygänger kam es kurzfristig zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Die alarmierte Polizei war mit zwei Streifen in Einsatz. Die Beamten stellten bei dem 25-Jährigen zirka elf Gramm Marihuana und eine geringe Menge Amphetamin sicher. Der junge Mann wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Mädchen mit Roller gesucht

Bereits am Freitagmittag, 10. Mai kam es an der Ausfahrt der Marburger Jet-Tankstelle in der Gisselberger Straße zur Kollision zwischen einem weißen BMW und einem sechs bis acht Jahre alten Mädchen. Die junge Autofahrerin sprach das Kind auf Verletzungen an, vergaß aber wegen der Aufregung nach dem Namen zu fragen.

Das angefahrene Kind war mit einem Tretroller unterwegs. (Foto: J. Eugenie)

Die Frau meldete den Vorfall anschließend sofort der Polizei. Nach Angaben der 22-jährigen Autofahrerin bemerkte sie beim Einfahren auf die Gisselberger Straße gegen 12.40 Uhr einen Schlag und sah kurz danach, wie das Mädchen vor der Motorhaube wieder aufstand. Derzeit ist nicht bekannt, ob das Kind Verletzungen erlitt. Das Kind war in Begleitung eines weiteren Mädchens unterwegs. Beide hatten einen Tretroller dabei, kamen eigenen Angaben zufolge von der Schule und gingen nach dem Geschehen in Richtung Schwanallee weiter.
Das von der Kollision betroffene Kind hat schulterlange, blonde Haare und trug eine dunkle Jacke und graue Hose. Die Polizei hofft nun darauf, dass das Mädchen den Eltern von dem Vorfall berichtet hat. Die Eltern und weitere Zeugen werden gebeten, Kontakt mit der Polizei in Marburg, Telefon 06421- 4060, aufzunehmen.

„Ein teurer Einkauf“

Den kurzen Besuch des Edeka-Marktes in der Hindenburgstraße musste der Fahrer eines schwarzen Daimler Benz am Dienstag, 7. Mai, teuer bezahlen. Ein bis dato unbekannter Autofahrer fuhr zwischen 8 und 8.15 Uhr gegen die Beifahrertür des Wagens und verursachte einen Schaden von 1.000 Euro. Dann fuhr er einfach weg…