Und noch eine Sanierung mit Vollsperrung

In Bad Endbach, Günterod by Redaktion

Die Saison der Straßensanierungen ist augenscheinlich eröffnet. Am kommenden Montag (15. April) geht es im Hinterland weiter. Dann saniert Hessen Mobil die Landesstraße 3049 zwischen Bad Endbach und Günterod.

Die Mängel in der Asphaltdeckschicht sind offensichtlich. (Fotos: Stefanie Weber)

Die 5,50 bis 6,90 Meter breite Fahrbahn ist durch Ausbrüche, Querrisse, Flickstellen und Unebenheiten stark beschädigt. Zudem ist der vorhandene Asphaltaufbau für die Verkehrsbelastung mit durchschnittlich knapp 2.000 Fahrzeugen pro Tag (davon über 100 Lkw) teilweise gar nicht ausgelegt. Daher wird auf dieser rund 2,2 Kilometer langen Strecke der Asphalt der Fahrbahn erneuert.

Am kommenden Montag wird mit den Arbeiten zwischen Günterod und Bad Endbach begonnen.

Dies erfolgt ab Günterod auf rund einem Kilometer im sogenannten Tiefeinbau. Hier wird die alte Asphaltoberfläche neun Zentimeter tief abgefräst. Anschließend werden fünf Zentimeter Asphaltbinderschicht und vier Zentimeter Asphaltdeckschicht neu eingebaut. Im weiteren Streckenverlauf Richtung Bad Endbach werden vier Zentimeter der vorhandenen Asphaltoberfläche abgefräst und insgesamt neun Zentimeter neuer Asphalt (fünf Zentimeter Asphaltbinderschicht und vier Zentimeter Asphaltdeckschicht) eingebaut. Dieser Hocheinbau verstärkt die Asphaltdicke und damit die Stabilität der Fahrbahn.

Wohl bis Anfang Juni

Die Sanierungskosten in Höhe von rund 456.000 Euro werden vom Land Hessen als Straßenbaulastträger der L 3049 getragen. Voraussichtlich Anfang Juni sollen die Bauarbeiten abgeschlossen werden. Aufgrund der vorhandenen Fahrbahnbreite muss die L 3049 zwischen dem Ortsteil Günterod und Bad Endbach während der Sanierung voll gesperrt werden. Der Verkehr wird auf der B 255 und der L 3050 über Bischoffen, Weidenhausen und Bad Endbach umgeleitet. Damit aber die Günteroder Siedlung „Auf dem Schipp“ auch während der Bauarbeiten erreichbar bleibt, werden die Arbeiten in zwei Bauabschnitte unterteilt. Bis zum jeweiligen Bauabschnitt bleibt die L 3049 für Anlieger befahrbar.

„Auf dem Schipp“

Der erste Bauabschnitt umfasst den 150 Meter langen Bereich der Landesstraße zwischen dem Ortsausgang von Günterod in Richtung Bad Endbach bis zum Abzweig zur Straße „Auf dem Schipp“ und der dortigen Siedlung. Die Einmündungsbereiche der Straßen „Am Langacker“ und „Denkmalstraße“ in Günterod bleiben während der Bauarbeiten offen.

Zum Friedhof frei

Als zweiter Bauabschnitt folgt die restliche Strecke der L 3049 ab der Siedlung „Auf dem Schipp“ bis zum Ortseingang von Bad Endbach. Am Ortseingang von Bad Endbach bleiben die Zufahrten zu den Straßen „Helle“ und die Straße zum Friedhof auch während der Bauarbeiten immer befahrbar.