Überraschung: Bauarbeiter stießen auf ein Kabel und einen Kanal

In Gladenbach by Redaktion

Die Sanierungsarbeiten gehen voran auf der B 255 in der Ortsdurchfahrt von Gladenbach. Allerdings sind die Bauarbeiter im Zuge der Arbeiten jetzt in der Marktstraße auf ein 20 Kilovolt-Kabel gestoßen, das unmittelbar und ohne erforderliche Überdeckung unter dem bituminösen Straßenaufbau in einem Schutzrohr verlegt war.

Die Sanierungsarbeiten gehen voran auf der B 255 in der Ortsdurchfahrt von Gladenbach. (Fotos: Sibylle Bamberger)

Dieses Kabel musste mit einer ausreichenden Überdeckung umgelegt werden. Des Weiteren wurde zusätzlich noch ein nicht in den Bestandsunterlagen aufgeführter Kanal vorgefunden. Dieser soll nun im Zuge der jetzigen Bauarbeiten verdämmt werden. Damit hatten weder die Planer noch die Bauarbeiter gerechnet. Aber: „Trotz der zusätzlichen Aufgaben liegen die Bauarbeiten im Zeitplan, sodass weiterhin von einer Fertigstellung bis Ende Juni ausgegangen werden kann“, ließ jetzt Sonja Lecher von Westhessen mobil auf Nachfrage von Backland.News wissen.

Alles nach Plan

Wie bereits in der Teichstraße war die Fahrbahn der Marktstraße durch Netzrisse, Durchbrüche, Aufgrabungen und zahlreiche Flickstellen stark beschädigt. Dort werden daher eine neue Asphaltdeckschicht, -binderschicht und -tragschicht in die Fahrbahn eingebaut. Zudem werden die Straßenabläufe und deren Anschlussleitungen erneuert. Die ZMA und ZMW (Mittelhessische Abwasserwerke und Mittelhessische Wasserwerke)m erneuern Hausanschlüsse und sanieren punktuell den Kanal.

Zu Fuß sind übrigens alle anliegenden Geschäfte erreichbar.

Innerstädtisch wird der Verkehr der Marktstraße aktuell über die Teichstraße geleitet. Die Teichstraße (sonst Einbahnstraße) ist in beiden Fahrtrichtungen befahrbar. Ende Juni sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen sein – der Voraussicht nach am 21. und damit vor dem Kirschenmarkt, der in diesem Jahr für den 4. bis 7. Juli angekündigt ist.