„Schätzen, was wirklich wichtig ist“!

In Biedenkopf, Kleingladenbach by Redaktion

Kovacevic war erst wenige Stunden zuvor aus den USA zurückgekehrt. Dort hatte er zusammen mit seinem Kumpel Patrick Oswald 5.000 Kilometer von der Ost- zur Westküste zurückgelegt – auf Tretrollern. Spätestens während dieses letzten Trips habe er gemerkt, dass „wir viel zu oft die kleinen Dinge im Leben übersehen und nicht mehr schätzen.“ Es käme vielmehr darauf an, „unnützen Ballast und negative Gedanken aus dem Leben auszusortieren und sich darauf zu konzentrieren, was wirklich wichtig ist“, so Kovacevic.

Dejan Kovacevic (links) und sein Kumpel Patrick Oswald sind mit Tretrollern 5.000 Kilometer von Ost nach West quer durch die USA gefahren. (Fotos: Landkreis)

Unlängst hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf die im vergangenen Jahr gestartete Reihe der Campus-Gespräche in Biedenkopf fortgesetzt. Dieses Mal sprach der Kleingladenbacher Extremsportler Dejan Kovacevic über seine Motivation. „Wir jammern immer auf einem sehr hohen Niveau, denn uns geht es wirklich verdammt gut“, stellte der Sportler fest. Nur bemerkten das die wenigsten Menschen in dem Wohlstand, den sie hätten. Wenn man erst einmal gezwungen sei, einen großen Teil seiner Ausrüstung zurückzulassen, weil er einfach zu schwer sei und zu sehr behindere oder wenn man sehe, in welcher Armut manche Menschen leben, dann entwickele man ein Bewusstsein dafür, diese kleinen Dinge wertzuschätzen.


„Es reist sich tatsächlich besser mit leichtem Gepäck“, hat auch Kovacevic gemerkt.

„Es reist sich tatsächlich besser mit leichtem Gepäck“, gibt Kovacevic der Gruppe Silbermond recht, die einen Song mit gleichem Namen rausbrachte. Dazu zählten aber nicht nur konkrete Ausrüstungsgegenstände, sondern auch, dass man Sorgen und Ängste, all das, was einen bedrückt, zurücklässt.

Mut zur Veränderung

Dazu gehöre auch Mut zur Veränderung. Jemand, der sich jeden Tag zur Arbeit quäle, weil sie ihm keinen Spaß mache, der solle überlegen, den Arbeitsplatz zu wechseln. In den meisten Fällen scheitere dies aber schon an der Angst, plötzlich keinen Job zu haben und mittellos dazustehen. „Aber befreit euch von den negativen Gedanken. Schmeißt sie über Bord und seht die schönen Dinge im Leben“, motivierte Kovacevic. „Wenn du mit deinem Leben unzufrieden bist, dann ändere was“, appellierte er an die Zuhörer.