Sach- und Personenschäden: die Polizeimeldungen

In Landkreis, Marburg, Polizeiberichte by Redaktion

Verletzte durch Sturmböen:

Die Polizei registrierte zahlreiche Einsätze durch die am Mittwoch ab 19.30 Uhr aufgetretenen heftigen Sturmböen. Backland.News berichtete. Es gab weitere ungezählte Notrufe, etwa wegen umgestürzter Bäume, abgeknickter Äste, umhergewehter Gegenstände oder auch Alarmauslösungen. Betroffen war nahezu der gesamte Landkreis.
Meist blieb es bei Behinderungen oder bei Sachschäden. Zwischen Rosenthal und Bracht schlossen umgestürzte Bäume mehrere Autofahrer ein. Ein 41 Jahre alter Feuerwehrmann, der dort absperrte und neben seinem mit voller Beleuchtung und eingeschalteten Blaulicht abgestellten Einsatzwagen stand, wurde von einem passierenden Auto gestreift. Ein Rettungswagen brachte den am Bein verletzten Mann ins Krankenhaus.

Auf der B62 war am Mittwoch – ähnlich wie hier – ein Baum durch die Sturmböen auf die Straße gefallen. Er traf den Toyota einer 26-Jährigen, die zum Glück unverletzt blieb. Das Auto hat Totalschaden. (Foto: Jan Mallander)

Ohne Verletzungen und nur mit dem Schrecken kam eine 26-jährige Autofahrerin davon, als ein größeres Baumstück auf ihr Auto knallte. Die Polizei geht aufgrund des massiven Frontschadens an dem weißen Toyota Aygo von einem wirtschaftlichen Totalschaden aus. Die in Kirchhain lebende Frau fuhr auf der B62 von Marburg nach Kirchhain als es gegen 21.10 Uhr in dem Auto einschlug. Über weitere Verletzte ist bislang nichts bekannt.

Brandstiftung im Parkhaus

Aus noch unbekannten Gründen brannte am Mittwochnachmittag ein Kleinkraftrad im Parkhaus an der Marburger Bahnhofstraße. Das Feuer zog neben dem Zweirad in der Nähe parkende Autos und wohl auch die Elektrik des Parkhauses in Mitleidenschaft.
Aufgrund der bisherigen Ermittlungen geht die Polizei derzeit von einer Brandstiftung aus. Mehrere Täter zündeten im unteren von zwei Parkdecks das Zweirad an und flüchteten anschließend. Eine Beschreibung der Täter liegt nicht vor. Das Feuer zerstörte das Zweirad vollständig und verursachte zudem einen Gebäudeschaden. Es entstand nach ersten Schätzungen ein Gesamtschaden von mindestens 6.000 Euro. Da das brennende Zweirad recht nah an der Zufahrtrampe stand, ließ es sich schnell löschen. Die an der Decke verlaufenden Kabelschächte und Leitungen sowie mindestens fünf in der Nähe geparkte Autos wurden durch das Feuer oder zumindest durch Qualm und Ruß in Mitleidenschaft gezogen. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Marburg in Verbindung zu setzen.

Einbruch ins Kinderzentrum

Zwischen 16.30 Uhr am Dienstag und 7.30 Uhr am Mittwoch drangen Einbrecher in die Grundschule des Kinderzentrums Weißer Stein in Marburg ein. Die Täter betraten und durchsuchten mehrere Räume. Derzeit steht nicht fest, ob und was fehlt. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Kripo Marburg, Telefon 06421/406-0.

Schlägerei an den Lahnwiesen

Die Polizei sucht Zeugen einer Schlägerei am Mittwoch gegen 19 Uhr, an den Lahnwiesen unterhalb der Uferstraße etwa bei der Mensabrücke in Marburg.
Zwei Flaschensammler waren in einen Streit geraten. Einer schlug den anderen mit seiner mit Leergut gefüllten Tasche und verletzte ihn dadurch. Mehrere Passanten griffen ein. Der Kontrahent flüchtete. Die Polizei bittet die namentlich noch nicht feststehenden, helfenden Passanten sowie weitere noch unbekannte Personen, die das Geschehen gesehen haben, sich als Zeugen zur Verfügung zu stellen und sich zu melden.

Qualmendes Lagerfeuer

Die Feuerwehr Stadtallendorf löschte am Mittwoch gegen 16.30 Uhr, im Feldweg zur alten Sandkaute ein noch immer warmes und qualmendes Lagerfeuer endgültig. Die vermutlich aus der Nacht stammende Feuerstelle war verlassen. Glücklicherweise verursachte der Funkenflug an den Büschen und Ästen in unmittelbarer Nähe kein neuerliches Feuer.

Zwei Frauen kollidierten

Am Mittwoch um 22.25 Uhr, kam es auf der Kreuzung Beltershäuser Straße/Marburger Straße/Umgehungsstraße in Cappel zu einem Verkehrsunfall. Eine 58 Jahre alte Frau fuhr mit ihrem weißen Nissan auf dem linken Fahrstreifen der Südspange. Sie wollte die Kreuzung geradeaus zur Beltershäuser Straße überqueren.
Es kam zum Zusammenstoß mit einem schwarzen Toyota Auris. Dessen 71 Jahre alte Fahrerin war von der Marburger Straße her bei Grün losgefahren. Die ihr folgende Zeugin, die das Grün der Ampel bestätigte, schaffte es, den vor ihr kollidierenden Autos auszuweichen. Die 58-Jährige erlitt leichte Verletzungen und kam ins Krankenhaus. Die 71-Jährige blieb unverletzt. Abschleppunternehmen kümmerten sich um die nicht mehr fahrbereiten Autos. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 17.000 Euro. Die Feuerwehr beseitigte das Trümmerfeld und band die ausgetretenen Betriebsstoffe.

…und eine Unfallflucht

Das silberne CLK Cabrio hat hinten links an der Stoßstange sowie im Blech des Radlaufs einen Schaden von mehreren hundert Euro. Der vermutlich unfallbedingte Schaden entstand zwischen dem 3. und 24. April. Der Wagen parkte dabei überwiegend auf einem Parkplatz des Studentendorfes in der Geschwister-Scholl-Straße 1-17. Trotzdem lassen sich weder der Unfallort noch ein Unfallhergang rekonstruieren. Wer hat einen Unfall beobachtet, durch den der Schaden an dem silbernen Daimler CLK Cabrio entstanden sein könnte? Hinweise nimmt der Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg entgegen.