„Infobörse“ zum Thema Studium und Ausbildung

In Bad Laasphe by RedaktionLeave a Comment

Bei einer sogenannten „Informationsbörse“ am  Gymnasium Schloss Wittgenstein hatten die Schloss-Schülerinnen und -Schüler Gelegenheit, sich ausgiebig zu beruflichen Themen zu informieren.

Die Schülerinnen und Schüler der Q1 des GSW informieren sich auch am Stand der Firma EJOT – hier mit Ausbildungsleiter Andreas Kurth. (Foto: Karin Leser)

Schulleiter sowie Studien- und Berufsorientierungsbeauftragte des GSW, Heike Ringler, hatten Unternehmen und Hochschulen der Region eingeladen, damit diese ihre Studiengänge und Ausbildungsberufe vorstellten. Mitarbeiter der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) informierten beispielsweise speziell zum Thema Duales Studium. Des Weiteren waren Vertreter regionaler Unternehmen zu Gast, ebenso der Uni Siegen und Marburg.

Fragen stellen

Die Schloss-Schülerinnen und -Schüler hatten an diesem Vormittag ausgiebig Gelegenheit in kleinen Gruppen die verschiedenen Ausbildungsstationen im Schloss zu durchlaufen, in denen sich die beteiligten Unternehmen präsentierten, Fragen zu stellen und sich ausgiebig zu informieren.
„Unseree Schule nimmt unsere Schule am Projekt der Landesregierung ‚KAoA’ (Kein Abschluss ohne Anschluss) teil“, so Schulleiter Christian Tang. Dieses Programm ist modular aufgebaut und bietet von Klasse 8 bis Klasse 11 Informationsblöcke an, die die spätere Entscheidung für ein Studium oder eine Ausbildung erleichtern sollen.

Vielfältige Bereiche

Ab Klasse 10 beispielsweise, der Einführungsphase in die Gymnasiale Oberstufe, nehmen die Schülerinnen und Schüler an Angeboten der Bundesagentur für Arbeit teil, die in regelmäßigen Abständen an der Schule angeboten werden. Die Bundesagentur führt auch Informationsveranstaltungen zum Studium generell und zu Instrumenten der Online-Bewerbung für Studienplätze durch.

Auch Duales Studium

„Oberstes Ziel sollte natürlich das Abitur sein, mit dem die Schülerinnen und Schüler alle Möglichkeiten haben, zu studieren. Aber auch die dualen Studiengänge werden bei den Abiturientinnen und Abiturienten immer beliebter“, äußert sich Schulleiter Christian Tang abschließend.

Kommentar verfassen