Landeskriminalamt warnt vor Online-Betrügern

In Polizeiberichte, Verbraucherinfo by Redaktion

Derzeit sind wieder in großem Umfang falsche E-Mails im Namen von Whatsapp unterwegs. Darin wird behauptet, dass ein Jahresabo für den Messenger ablaufe und man binnen 48 Stunden mit einer Kreditkartenzahlung reagieren müsse. Das Ganze die aber lediglich dem Abgreifen von privaten und Kreditkartendaten oder Rufnummern, warnt das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen aktuell.

App ist kostenlos

Tatsächlich ist die Nutzung von WhatsApp inzwischen kostenlos.

Die Nutzung von WhatsApp ist inzwischen längst kostenlos.

Wer bereits auf diesen Betrug hereingefallen ist und seine Kartennummer angegeben hat, sollte sofort sein Kreditinstitut informieren und Anzeige bei der örtlichen Polizei erstatten.
Manchmal sind die offensichtlich aus dem Ausland stammenden Spam-Mails zwar noch an der schlechten Qualität zu erkennen. Doch auch hier lernen die Betrüger ständig dazu. Und es fallen immer wieder Nutzer auf die Aufforderung von Cyberkriminellen herein.

Auch falsche V+R-Absender

Weitere Betrüger sind im Namen der Volks- und Raiffeisenbanken aktiv unterwegs – auch mit dem Ziel, sich an anderen illegal zu bereichern. „In betrügerischer Absicht werden die Empfänger dazu aufgefordert, einem Link zu folgen. Das sollten sie aber keinesfalls tun“, so die Warnung. Und – von Backland.News unlängst auf dieser Seite berichtet – sind auch Betrugs-Mails mit dem angeblichen Absender „Landkreis Marburg-Biedenkopf“ im Umlauf. Fazit: nie voreilig etwas bezahlen, das man nicht bestellt hat oder nicht einzuordnen weiß.