Heute zu sehen: ZDF-Dreiteiler-Episode mit VW-Bulli aus Marburg

In Marburg by Redaktion

Bereits im Oktober 2017 haben die Filmaufnahmen zu einem besonderen TV-Event stattgefunden: „Bella Germania“ ist ein ZDF-Dreiteiler, der dieser Tage im Fernsehen und in der ZDF-Mediathek zu sehen ist.

Festnahmeszene im ZDF-Dreiteiler „Bella-Germania“ mit dem VW-Bus T2 aus dem Polizeioldtimer-Museum. (Fotos: PMC)

Die Dreharbeiten fanden in München und Italien statt. Der VW-Bulli vom Typ T2 aus dem Polizeioldtimer-Museum Marburg kam bei einer Festnahme in München zum Einsatz und stand im Mittelpunkt des Handelns.
„Im Teil II am heutigen Montag kommt unser VW zum Einsatz“, sagt Eberhard Dersch, der das Polizei-Oldtimermuseum in Marburg leitet, im Gespräch mit Backland.News. „Nach rund einer Stunde und acht Minuten hat er seinen großen Auftritt!“

Und auch der Audi 100 aus dem Polizeioldtimer-Museum in Marburg war wieder in Sachen Filmaufnahmen im Einsatz. Er war dafür im August 2018 in Hamburg. An den Original-Tatorten fanden die Dreharbeiten zum Horror-Thriller „Der Goldene Handschuh“ statt. Der bekannte Regisseur Fatih Akin verfilmte die Geschichte des Hamburger Frauenmörders Fritz Honka.

Der Audi aus dem Polizeioldtimer Museum vor der Wohnung von Honka in der Zeißstraße.

Es handelt sich um einen Kriminalfall der Siebzigerjahre. Bei solchen Romanverfilmungen werden natürlich auch immer wieder historische Polizeifahrzeuge gebraucht. Da kamen diesmal wieder die Marburger Museumsmacher zum Zuge. In der Szene mit dem Audi aus dem Polizeioldtimer-Museum kam es kurz vor Ende des Films zum Brand von Honkas Wohnung – die sich gegenüber der „Zeiß-Klause“ in der Zeißstraße befand, neben einigen weiteren Polizeifahrzeugen kam bei diesem Nachtdreh unter anderem auch ein historisches Feuerwehrfahrzeug zum Einsatz.