Gibt’s Erfinder im Hinterland?

In Region, Veranstaltungen by Redaktion

Die hessischen Industrie- und Handelskammern bieten schon seit vielen Jahren einen kostenlosen Service speziell für kleinere Mitgliedsunternehmen und freie Erfinder an: die Patent- oder Erfindersprechtage.

Das Rad muss es nicht mehr sein: Aber Erfinder können über ein Patent ihrer Erfindung nachdenken.

Hier wird jedermann (freie Erfinder wie regionale Unternehmen) die Gelegenheit geboten, sich von einem Patentanwalt über Schutzrechte wie Patent- und Gebrauchsmuster sowie Marken- und Geschmacksmuster informieren zu lassen.

Alles ist vertraulich

In einem vertraulichen Gespräch von bis zu 20 Minuten, kann die eigene Entwicklung bzw. Erfindung vorgestellt und dabei abgeklärt werden, welches der gewerblichen Schutzrechte wie beantragt und durchgesetzt werden kann. Dabei wird auch aufgezeigt, wie und wo man nach dem aktuellen Stand der Technik recherchieren kann, mit welchen Kosten die Anmeldung und Aufrechterhaltung eines Schutzrechtes verbunden ist welche Dienstleistung dabei der Patentanwalt erbringen kann.

Recherche vor der Beratung

Oftmals ist es sinnvoll vor dieser Beratung bei einem der beiden Patentinformationszentren, festzustellen, ob für die Erfindung bereits ein Schutzrecht angemeldet wurde oder schon besteht. Dieser Service kostet für eine Patent- oder Geschmacksmusterrecherche mit Betreuung pro halbe Stunde 15 Euro und ohne Betreuung pro halbe Stunde 5 Euro.

Termin am 20. März

Der nächste Patent- und Erfindersprechtag der Region findet am Mittwoch, 20. März, ab 13.30 Uhr im Haus der Handwerkskammer, Geschäftsstelle Mittelhessen, in Wetzlar (Dillufer 38) statt. Kontaktrufnummer zur Anmeldung ist die 06461-9595 12 30 (Elke Reich-Koch); E-Mail: reich-koch@lahndill.ihk.de.