Frauenfrühstück für Körper und Seele

In Runzhausen by Redaktion

„Vergeben: Das ist eigentlich eine Entscheidung!“ Das hat die Referentin beim Frauenfrühstück ihren Zuhörerinnen erklärt. Birgit Jochem war zu Gast in der Freien evangelischen Gemeinde (FeG) Runzhausen. Und mit 140 Besucherinnen war das Gemeindehaus proppenvoll.

Ein enorm aufwändiges Frühstück hatten die Gastgeberinnen vorbereitet.

Zunächst aber wurde erst einmal ausgiebig und lecker gefrühstückt. Die Gastgeberinnen hatten ein Buffet aufgetischt, das seinesgleichen sucht. Und als alle satt, die Kinder in der Betreuung waren, folgte ein interessantes und gehaltvolles Programm. Gemeinsam wurde gesungen, eine Band umrahmte den Vormittag, und eine Theatergruppe stimmte die „Gästinnen“ auf die Thematik ein: „Vergeben ja, vergessen nie?“

Ein Koch sorgte vor Ort für frisches Rührei. (Fotos: Redaktion)

Jochem kommt aus Bad Endbach, ist Jahrgang 1962; verheiratet und Mutter von fünf Kindern. Zudem  ist sie Transaktionsanalytikerin, Heilpraktikerin im Bereich Psychotherapie und beratende Seelsorgerin.

In großer Zahl waren die Frauen der Einladung gefolgt.

Wen hat die Fragestellung dieses Morgens nicht auch schon beschäftigt?  Die Zuhörerinnen hörten, dass es ganz oft gar nicht wichtig ist, wie groß das Unrecht ist, das einen beschäftigt, sondern dass die „Verletzten“ Verständnis und Zuspruch suchen. Jeder, so Jochem, habe dabei seine eigene „Schmerzgrenze“.  Was für den einen Kleinigkeit sei, könne ein anderer kaum mehr vergeben.
Die Besucherinnen nahmen viel Wertvolles aus dem Vortrag mit.