„Da steht ein Pferd vor’m Seniorenzentrum“

In Wallau by Redaktion

Eine „tierische“ Überraschung gab es dieser Tage im DRK-Seniorenzentrum Wallau (SZW). Ein Bewohner des SZW, ein ausgesprochener Pferdenarr und früher selbst Pferdebesitzer hatte sich zu seinem Geburtstag den ungewöhnlichen Besucher gewünscht. Und er und seine Mitbewohner staunten nicht schlecht, als plötzlich ein Pferd zwar nicht auf dem Flur, aber vor dem Seniorenzentrum in Wallau stand.

Örvi konnte ob seiner Größe auch von Rollifahrern gestreichelt werden. (Fotos: DRK)

Der kleine Örvi, das Islandpferd von Günther Schmidt, hatte sich mit Sandra Schmidt auf den Weg gemacht, um dem Geburtstagskind seinen größten Wunsch zu erfüllen. Der rund einstündige Besuch von Örvi war somit ein absolutes Highlight. Sowohl die Senioren als auch das gesamte Pflegeteam waren Feuer und Flamme.

Viel Freude bereitet

Viele Bewohner gingen selbstständig zu Örvi oder ließen sich im Rollstuhl nach draußen schieben. Man hatte sich ganz bewusst für einen Isländer entschieden, da dieser auch von Menschen im Rolli gut zu streicheln ist. „Selbst bei unseren Senioren mit motorischen Einschränkungen, habe ich beobachtet, dass sie Bewegungen ausführen konnten, die vorher nicht mehr möglich schienen“, sagte Gabriela Ebeling, stellvertretende Pflegedienstleitung.

Auch das Pflegepersonal freute sich über den ungewöhnlichen Besucher.

Selbst für die Bettlägerigen gab es eine tolle Lösung: Örvi, der eine kleine Runde im Garten drehte, schaute einfach durch die offenen Fenster in die Zimmer im Erdgeschoss hinein. Die Senioren kennen zwar schon den Umgang mit den Therapiehunden Nelson und Findus, die regelmäßig zu Besuch kommen, aber ein Islandpferd war erstmalig zu Gast in Wallau.

Aktion wird wiederholt

„Wir werden diese Aktion auf jeden Fall im Sommer wiederholen, da es für unsere Bewohner ein wunderschönes Erlebnis war, das einige sogar zu Tränen rührte“, hieß es seitens der Verantwortlichen.