Besser abschneiden mit einer Ausbildung oder Dualem Studium bei Weber

In Anzeigen, Breidenbach, Geschäftsleben, Region by RedaktionLeave a Comment

Wie klappt es eigentlich, dass Käse mit verschieden großen Löchern zu Portionen mit dem immer gleichen Gewicht verarbeitet wird? Wie kommen die Trennblätter zwischen die Käsescheiben? Und wer legt die Salami kreisförmig in die Verpackung? Bei Weber Maschinenbau findest du all das heraus.

Die Weber-Auszubildenden mit der selbstgebauten Torwand am Tag der offenen Tür.

Das mittelhessische Familienunternehmen entwickelt und produziert mit rund 1.400 Mitarbeitern in 21 Ländern Systeme für die Verarbeitung von Lebensmitteln – vom Schneiden bis zum Verpacken der Aufschnittportionen. Dazu braucht es zunächst die sogenannten Slicer, welche Käse, Wurst und Schinken mit einer Leistung von bis zu 2.000 Schnitten pro Minute in gleichmäßige Scheiben schneiden. Mit diesen Maschinen ist Weber sogar Marktführer – und zwar weltweit.

Teil der Weber-Gruppe werden

Über verschiedene Transportsysteme gelangen die Wurst- und Käseportionen dann vollautomatisch zu sogenannten Thermoformern, welche die Aufschnitt-Verpackungen aus Folie formen. Das Ergebnis hast du sicher schon selbst aus dem Kühlregal genommen. Auch du kannst Teil der Weber-Gruppe werden. Neben fünf dualen Studiengängen bieten wir auch acht Ausbildungsberufe an – sowohl für Technikbegeisterte als auch für kaufmännisch Interessierte.

Ob Ausbildung oder Studium: Vom ersten Tag an bist du Teil der Weber Familie. Hier wirst du gefordert, vor allem aber gefördert. Schon früh übernehmen junge Talente bei uns eigenverantwortlich wichtige Aufgaben. In diesem Jahr gestalten die Auszubildenden zum Beispiel selbstständig den Weber Young Vision Day, der am 6. April 2019 an unserem Standort in Breidenbach stattfindet. Dort hast du die Möglichkeit, dich über unsere Ausbildungs- und Studienberufe zu informieren und dich direkt mit unseren Auszubildenden und Studenten auszutauschen.

Weiteres Azubi-Projekt

Ein weiteres Azubi-Projekt beschäftigt sich mit der Entwicklung, Konstruktion und Herstellung eines „Weber-Käsehobels“, der ebenfalls am Young Vision Day vorgestellt werden soll. Weitere Infos dazu gibt es auch auf dieser Seite!
Die Auszubildenden können dabei jederzeit ihre Ideen einbringen und lernen die Abläufe und Prozesse der Weber-Welt kennen. Auch am Tag der offenen Tür haben die Auszubildenden gezeigt, welche kreativen Ideen und tollen Ergebnisse bei ihnen in Teamarbeit entstehen. Gemeinsam haben sie eine Torwand gebaut und gestaltet, Preise besorgt und waren somit eine beliebte Station bei allen Besuchern.

Initiativ und engagiert

„Uns ist es besonders wichtig, dass die Auszubildenden und Studenten bei uns lernen, sich eigeninitiativ einzubringen, selbstständig zu arbeiten und Verantwortung zu übernehmen. So können sie sich fachlich und persönlich weiterentwickeln und von uns bei guten Leistungen in entsprechende Positionen übernommen werden“, erläutert Eileen Biedenkopf, Ausbilderin bei Weber.

Kommentar verfassen