Landkreis warnt: gefährliche E-Mails mit „Trojaner“ unterwegs

In Allgemein, Landkreis by Redaktion

Der Landkreis warnt jetzt vor einer Betrugsmasche mit angeblichen Rechnungen. Derzeit sind nämlich wieder in großem Umfang gefälschte Rechnungen im Umlauf, die per E-Mail verschickt werden und einen „Trojaner“ enthalten. Zum Versand dieser betrügerischen E-Mails werden auch E-Mail-Adressen des Landkreises Marburg-Biedenkopf missbraucht, die auf „…@marburg-biedenkopf.de“ enden.

Echt erscheinend

Die Mails stammen oft scheinbar von Kollegen, Geschäftspartnern und auch von angeblichen Telekom-Rechnungen. Sie sind in gutem Deutsch verfasst und erzählen Geschichten von Rechnungskorrekturen oder -reklamationen wegen falscher Mehrwertsteuer. Die E-Mails enthalten als Anhang eine DOC-Datei, die versucht, das System mit Schad-Software zu infizieren.

So sehen sie aus – die Betrüger-Mails. Nicht den Anhang öffnen! (Foto: Landkreis)

Die DOC-Datei enthält Makros, deren Aktivierung durch einen Trick versucht wird. Angeblich handelt es sich um ein Dokument, das in der Online-Version „Office 365“ erstellt wurde. Um es anzusehen, müsse man „Enable content“ klicken. Wer das tut, aktiviert ein Makro, das die Schad-Software aus dem Internet nachlädt und startet. In einem analysierten Fall war das die auf Passwort-Diebstahl und Online-Banking-Betrug spezialisierte Malware Emotet.

Im Zweifel löschen

Der Fachdienst IT-Sicherheit des Landkreises Marburg-Biedenkopf weist darauf hin, unverlangt zugesandte E-Mails mit Dateianhänge und Links mit größtmöglicher Vorsicht zu behandeln. Im Zweifelsfall sollten die E-Mail gelöscht und nicht geöffnet werden. Sollte die E-Mail scheinbar vom Landkreis Marburg-Biedenkopf kommen und auf „@marburg-biedenkopf.de“ enden, können die Empfänger auch telefonisch über die Telefonzentrale der Kreisverwaltung unter der Rufnummer 06421 405-0 Kontakt aufnehmen, um die Echtheit der E-Mail zu klären.

Darauf ist zu achten

Die gefälschten E-Mails mit der Endung „@marburg-biedenkopf.de“ lassen sich erkennen: In der E-Mails-Signatur fehlt das Logo des Landkreises, oft auch die komplette Adresse.- Die am Ende der E-Mail angegebenen Telefonnummern hat mit dem Landkreis nichts zu tun, was schon an der Vorwahlnummer zu erkennen ist. Der Landkreis Marburg-Biedenkopf nutzt nur die Vorwahlnummern „06421“ (Marburg), „06461“ (Biedenkopf) oder „06428“ (Stadtallendorf). Der Landkreis Marburg-Biedenkopf versendet Rechnungen grundsätzlich nicht als „DOC“-Datei sondern als PDF-Datei.