Ganz viel Gans: ein Essen für bedürftige Menschen

In Allgemein, Landkreis, Marburg, Veranstaltungen by Redaktion

Ganz viel Gans: Nach dem Erfolg im Vorjahr bietet die Tafel Marburg auch in diesem Jahr wieder ein weihnachtliches Gänseessen für bedürftige Menschen an. Mit Unterstützung der Diakonie, der Caritas und des Vereins „Frauen helfen Frauen“ sowie unter der Schirmherrschaft von Landrätin Kirsten Fründt bietet die Tafel in diesem Jahr am Montag, 3. Dezember, 200 Bedürftigen die Möglichkeit der Teilnahme an dem Gänseessen – 50 mehr als im Vorjahr.

Freuen sich auf das 2. Gänseessen der Tafel Marburg: (v.li) Landrätin Kirsten Fründt, Rita Vaupel und Waltraud Dorn, Sandra Löser sowie Hans-Jürgen Schneider. (Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

Wie Rita Vaupel, Vorsitzende der Tafel Marburg, berichtet, wird das Gänseessen in der Marburger Stadthalle durch das großzügige Engagement von heimischen Sponsoren ermöglicht, allen voran Karin und Peter Ahrens, die für das Essen – 200 Gänsekeulen, Klöße, Rotkraut – sorgen. Auch Mitarbeitende und Auszubildende rund um den Friseurmeister Rolph Limbacher sind am Abend des 3. Dezember mit von der Partie: Sie schneiden den Gästen auf Wunsch kostenlos die Haare. Auch warme Winterkleidung wird an diesem Abend an Bedürftige ausgegeben.

Das wird ein Festessen! (Foto: Rita E.)

Und noch eine Besonderheit: Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft schlüpfen an diesem Abend von 17 bis 20.30 Uhr in die Rolle des Service-Personals und bedienen die Gäste.

Enorme Nachfrage

„Die Nachfrage ist riesig. Wir haben in der Stadthalle 200 Plätze und jetzt bereits mehr als 230 Anmeldungen. Am Ende wird also das Los entscheiden müssen“, sagt Rita Vaupel, die sehr stolz auf ihre ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tafel ist – denn das weihnachtliche Gänseessen organisieren sie neben den regulären und alltäglichen Aufgaben der Tafel.

Wertschätzung

„Wir können den Menschen mit dieser Veranstaltung Wertschätzung und ein Stück vorweihnachtliche Normalität geben. Ein weiterer Aspekt ist, dass wir den Gästen auch gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen und ihnen eine echte Freude machen – die strahlenden und glücklichen Kinderaugen an diesem Abend vergisst man nicht“, sagt die Landrätin.

Anmeldung möglich

Hans-Jürgen Schneider, der mit seinem Unternehmen Elektroplan Schneider ebenfalls zu den Sponsoren gehört, verriet, dass auf die Gäste auch noch eine süße Überraschung warte.
Weitere Informationen, Kontakt und Anmeldung: Tafel Marburg, Telefon (06421) 614 053 zu folgenden Zeiten: Montag bis Freitag zwischen 8 und 13 Uhr. E-Mail: marburger-tafel@t-online.de.