„Demenz positiv begegnen“: Ist das überhaupt möglich?

In Allgemein, Nachbarkreis, Veranstaltungen by Redaktion

Über Zahlen, Fakten und Formen der Demenz ist vieles bekannt. Aber wie geht es den Betroffenen selbst? Das thematisiert der Vortrag „Demenz positiv begegnen“, der am Mittwoch, 14. November, um 17 Uhr im Diakonischen Werk Wittgenstein (Schützenstraße 4, in Bad Berleburg) stattfindet.

Kann man der Demenz positiv begegnen? (Symbolbild: Geralt)

Manuela Völkel, Hospizkoordinatorin im Ambulanten Hospizdienst Wittgenstein, erläutert, wie sich die Perspektive der Erkrankten in verschiedenen Stadien verändert und welche Bedürfnisse und Herausforderungen sich dadurch ergeben. Es werden anschauliche Möglichkeiten aufgezeigt, um die Lebensqualität der Erkrankten zu verbessern. Außerdem wird es um Fragen wie „Was macht die Demenz zu einer palliativen Erkrankung?“ und „Welche Symptome sind am Lebensende zu erwarten und wie kann hier das Leiden gelindert werden?“ gehen.
Die Veranstaltung unter dem Motto „Demenz positiv begegnen“ ist Teil des Fortbildungsangebotes, das die Betreuungsbehörde des Kreises Siegen-Wittgenstein jährlich für ehrenamtlich rechtliche Betreuer organisiert.