Am Wochenende: Motorradgottesdienst „MoGo“, Info zu „Naturkatastrophen“ und mehr

In Allgemein, Günterod, Veranstaltungen by Redaktion

„Junge und jung gebliebene Motorradfahrer“ sind jetzt nach Günterod eingeladen. Es findet wieder der beliebte MoGo statt – ein Motorradgottesdienst für alle „die Spaß am Fahren haben und gleichzeitig auch unsere Begeisterung für Jesus Christus teilen“, so die Veranstalter. Und los geht es am Sonntag, 9. September, um 10.30 Uhr am Gemeindezentrum der Freien evangelischen Gemeinde (FeG), in der Günteroder Straße 32.

Motorradfahren, gutes Input, Gemeinschaft, Benzingespräche und mehr… (Foto: Jim Abbring)

„Für kostenlose Verpflegung wird auch diesmal bestens gesorgt sein, darum braucht kein Gast ein Lunchpaket oder Getränke mitzubringen. Die volle Konzentration kann auf das interessante Programm gerichtet sein“, sagen die Veranstalter und ergänzen: „Ganz besonders freuen wir uns aber über die, die noch Fragen haben oder sich nicht sicher sind, was sie mit Gott anfangen sollen.“

Biker und Wissenschaftler

Die „allerbesten und vielgerühmten Nussecken“, sowie Kaffee oder andere Getränke gibt es bereits zur Begrüßung. Der anschließende Gottesdienst beschäftigt sich mit dem Thema „Dein Blick ist dein Ziel!“. Dieses vordergründig relativ nichtssagende Motto orientiert sich an einer für Motorradfahrer lebenswichtigen Erkenntnis: Ich fahre dahin, wohin ich schaue; oder: Meine Fahrt folgt meinem Blick. Diese Technik der richtigen Blickführung lernt man als Motorradfahrer in jedem Sicherheitstraining. Ob nun diese Themenstellung auch aus theologischer Sicht relevant ist, wird in der Predigt des geplanten Gottesdienstes behandelt werden. Diese interessante Aufgabe hat der Geologe, Theologe und passionierte Motorradfahrer Dr. Martin Ernst übernommen. Der motorradfahrende Prediger und Wissenschaftler wird stilecht per Zweirad aus Kirchzarten bei Freiburg anreisen.

Musik und Touren

Auch in diesem Jahr haben die Macher eine Band eingeladen: Die  Projektgruppe der Freien evangelischen Gemeinde Hohenahr-Altenkirchen wird für die Musik sorgen. Nach dem Mittagessen sind interessante Touren geplant. Vom Anspruchsniveau und von der Streckenlänge her dürfte auch diesmal für jeden etwas dabei sein. Die Ausfahrt  erfolgt in sechs Gruppen auf unterschiedlichen Routen Richtung Ebsdorfergrund. Nach der Rückkehr im Gemeindezentrum gegen 16 Uhr wird bei Kaffee und Kuchen und bei hoffentlich bestem Motorradwetter reichlich Gelegenheit für „Benzingespräche“ und Austausch bleiben.

„Naturkatastrophen“ bereits am Vorabend

Aber auch bereits am Vorabend steht in der FeG Günterod ein besonderes Thema auf dem Programm: „Naturkatastrophen. Was kommt auf uns zu?“
Am Samstag, 8. September, wird ab 19.30 Uhr Dr. Martin Ernst einen Vortrag zu diesem Thema halten. „Das Thema Naturkatastrophen ist in den letzten Jahren und Jahrzehnten in aller Munde, scheinbar mit zunehmender Tendenz“, sagt Ernst. „Gerade erst vor ein paar Tagen hat ein Erdbeben auf der indonesischen Insel Lombok 400 Todesopfer gefordert. Man gewinnt den Eindruck, dass Naturkatastrophen in den letzten Jahren zunehmen; seien sie geologischen- oder klimatischen Ursprungs.“

Und was kommt als Nächstes?

Er thematisiert dazu Fragen wie „Was kommt als Nächstes?“ oder „Wie erleben die Menschen solche Schicksalsschläge?“ und auch „Was sagt die Bibel dazu?“ Dr. Martin Ernst aus Kirchzarten bei Freiburg wird als Geologe und theologischer Referent über diese Fragen sprechen. Der Wissenschaftler ist Geschäftsführer eines Forschungsinstitutes für Geowissenschaften und Glauben. Weitere Informationen zu Forschungsschwerpunkten, Forschungsergebnissen, Veröffentlichungen oder zur Person des Referenten findet man auch hier!