„Kleiner Quälgeist Findus“: eine Aufführung für Groß und Klein

In Allgemein, Gladenbach, Veranstaltungen by Redaktion

Lustig und spannend zugleich ging es zu bei „Pettersson und Findus“ im Gladenbacher Haus des Gastes. Auch in Biedenkopf war die Vorstellung quasi ausverkauft. Unsere Gewinner der Biedenkopfer Karten waren Josephine Müller (5) aus Gladenbach und Anneliese Wagner aus Bad Laasphe.

Mit viel Liebe zum Detail: die handgemalten Kulissen. (Foto: Angela Würzer)

Mit dem Kindertheater-Stück „Kleiner Quälgeist, große Freundschaft“ war am Freitag das Kiwi-Theater Wettenberg in Gladenbach  und am darauffolgenden Samstag in Biedenkopf zu Gast. In den mit viel Liebe zum Detail gemalten Kulissen agierte das Team des Familienbetriebs und brachte die Kinderschar – aber auch die älteren Besucher – immer wieder zum Lachen und zum Staunen.

Aufwändige Kostüme und Requisiten

Requisiten und Kostüme waren aufwändig und dem Inhalt rund um die sprechende Katze und den alten Pettersson bestens angepasst. Und auch die Handlung fesselte schon kleine Besucher. „Es war eine fantastische Aufführung“, sagte beispielsweise im Nachhinein eine der Mütter.

Manchmal hielt es die kleinen Zuschauer vor Spannung nicht auf den Plätzen. (Foto: Angela Würzer)

Es ging um den alten Pettersson, der trotz seiner vielfältigen Aufgaben auf dem Hof ein bisschen einsam ist. Als seine Nachbarin Beda ihm einen Kater schenkt, wird alles anders. Kater Findus spricht und tanzt und bringt überhaupt eine Menge Leben und Aufregung auf den Hof. Plötzlich sieht sich Pettersson Aufgaben und Situationen gegenüber, die er kaum für möglich hält.

Mit Musik und Tanzeinlagen

Tanzeinlagen und Musik und das Einbeziehen des Publikums runden das Stück ab. „Theater ist für uns nicht nur ein Beruf, sondern eine Berufung. Es steckt viel Herzblut in allem was wir machen“, sagen die Mitglieder vom Kiwi-Kindertheater. „Wir möchten nicht nur unseren kleinen, sondern auch den großen Zuschauern ein Lächeln auf das Gesicht zaubern und gestalten unsere Vorstellungen dementsprechend.“ Der Anspruch war auf jeden Fall erfüllt. Auch die Effekte konnten sich sehenlassen. Da gab es beispielsweise ein ganzes Feuerwerk zu erleben – mit Lichtblitzen und Getöse, dass es richtig „rumste“.

Auch in Biedenkopf war das Kindertheaterstück quasi ausverkauft. (Foto: Redaktion)

Die Geschichte eignet sich für junge wie junggebliebene Besucher. (Foto: Andrea Dörr-Silvestri)

Am Samstag (8. September) ist das Stück noch einmal in Biedenkopf zu sehen. Um 16 Uhr geht es dort im Bürgerhaus los. Die Karten kosten für Kinder 12, für Erwachsene 13 Euro. Neben aktuellen Stücken wie diesem hat das Familienensemble aber auch klassische Märchen im Repertoire und wird sicher nicht zum letzten Mal im Hinterland zu Gast gewesen sein.

Da schau her: Findus kann nicht nur Stiere fangen – der kann sogar tanzen. (Foto: Angela Würzer)