Drei gelungene Tage beim Kreisjungschar-Zeltwochenende

In Allgemein, Region by Redaktion

Spiel und Spaß kamen auf keinen Fall zu kurz. (Fotos: Schmidt)

Sieben Jungscharen aus dem Hinterland, 78 Kinder, rund zwei Dutzend Mitarbeiter und drei Tage Spaß und gutes Miteinander für alle: Das ist die Bilanz des Kreisjugend-Jungscharwochenendes. Mit einem Familiengottesdienst im Freien und dem gemeinsamen Würstchenbraten ging das Event im Siegbacher Ortsteil Oberndorf am Sonntag (9. September) fröhlich zuende.

Viele Besucher, viele Würstchen. Logisch.

Es ging unter anderem um den Barmherzigen Samariter und die Frage: „Wer ist eigentlich unser Nächster“? Die Jungschar aus Achenbach hatte in dem Rahmen noch einmal das Gleichnis aufgeführt vom „Senfkorn“ – aus dem 13. Kapitel des Matthäusevangeliums.

Singen und Bibelgeschichten standen natürlich auch täglich auf dem Programm.

Auch bekamen die am Sonntag angereisten Familienmitglieder einen kleinen Eindruck von dem, was die Rasselbande am Jungscharwochenende so erlebt hat: Geländespiele mit Punktejagd, Spielparcours mit lustigen Aktionen, Singen, Klettern und Toben, Präsentationen und einiges mehr. „Das war wieder voll schön“, sagte beispielsweise eine kleine Teilnehmerin und will nächstes Jahr auf jeden Fall wieder mit dabei sein.

Mit dem gemeinsamen Mittagessen am Sonntag nach dem Familiengottesdienst klang das Jungscharwochenende aus.

Fröhlich ging es zu – und auch das Wetter war wunderbar für eine solche Aktion.

Die Organisatoren hatten sich viele unterhaltsame Spiele für die Rasselbande ausgedacht.