Unbekannte haben mit brachialer Gewalt in Biedenkopf gewütet

In Allgemein, Biedenkopf, Polizeiberichte by Redaktion

Die Feststellung der Einbrüche in Gartenhütten in dem Freizeitgelände in der Verlängerung der Hüttenstraße und des Sennerwegs war gestern, am Donnerstag, gegen Mittag. Die Tatzeit steht nicht sicher fest, sie könnte länger zurückliegen, aber auch durchaus in der vorangegangenen Nacht gewesen sein. Der oder die Täter haben zwei angrenzende Gärten regelrecht verwüstet und teils brachiale Gewalt angewandt (Symbolfoto: E. Grid).

Mutwillige Zerstörung

In einem Garten waren die Gartenhütte und ein Geräteschuppen durchwühlt und die Dachrinne beschädigt. Vermutlich standen die Gebäude auf. Ob hier etwas fehlt steht noch nicht fest. Mehr Schaden entstand im anderen Garten. Das Gartentor, eine als Holzlager dienende Blechhütte, die Fensterläden der Hütte und die Tür zur Hütte waren mit brachialer Gewalt aufgebrochen, Gegenstände, die auf dem Grundstück standen mutwillig zerstört. So lag eine Gartenliege im Teich, die Dachrinne war abgerissen, der Wasserhahn des Regenwassertanks beschädigt und ein Solarpaneel für die Stromversorgung der Teichpumpe zerstört. Letztendlich fehlen diverse Werkzeuge und eine Kettensäge. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Kriminalpolizei Marburg, (06421) 406-0 oder die Polizei in Biedenkopf.