55-jährige Marburgerin vom Bus überfahren

In Allgemein by Redaktion

Heute, 28. August, gegen 14.20 Uhr, geriet eine Frau bei einem Unfall unter einen Linienbus und starb. Unfallort war die Bushaltestelle gegenüber dem Marburger Südbahnhof in der Frauenbergstraße/Höhe Karl-Theodor-Bleek-Platz.

Tote noch nicht identifiziert

Die Staatsanwaltschaft Marburg ordnete zur Rekonstruktion des bislang nicht feststehenden Unfallhergangs die Hinzuziehung eines Kraftfahrzeugsachverständigen an. Die Identifizierung des Opfers dauere derzeit noch an, wie Staatsanwalt und Pressesprecher Nicolai Wolf sowie Martin Ahlich als Pressesprecher der Polizei, wissen ließen.

Zeugen sollen sich melden

Staatsanwaltschaft und Polizei bitten dringend darum, dass sich bislang noch nicht polizeilich bekannte Zeugen des Unfallhergangs melden. Polizei Marburg, Telefon (06421) 406-0. Der 36-jährige Busfahrer erlitt einen Schock. Der Notarzt, der Rettungsdienst und der Kriseninterventionsdienst kümmerten sich um den Busfahrer, die Fahrgäste und die umstehenden Passanten. Nach bisherigen Erkenntnissen blieben die Fahrgäste des Busses unverletzt. Die Frauenbergstraße ist nach wie vor gesperrt. Der Fahrzeug- und Busverkehr ist umgeleitet, eine Zufahrt zum Südbahnhof darüber derzeit nicht möglich. Der Südbahnhof ist zu Fuß erreichbar, der Bahnverkehr ist nicht betroffen.

Ergänzung:

Wie gegen 19.05 Uhr Staatsanwalt und Polizei-Pressesprecher ergänzten, handelt es sich bei dem Opfer um eine 55 Jahre alte Frau aus Marburg. Belastbare Aussagen zum Unfallhergang seien erst aufgrund des Gutachtens des Kraftfahrzeugsachverständigen sowie nach Auswertung der noch folgenden Zeugenvernehmungen möglich und damit nicht vor nächster Woche zu erwarten. Die Vollsperrung rund um den Unfallort dauerte bis 17.40 Uhr. Rundfunkwarnmeldungen waren veranlasst.