Spannendes Pferdefest: Zweibeiner, Vierbeiner, Kutschen

In Allgemein, Wolzhausen by Redaktion

Zweibeiner, Vierbeiner, Kutschen: Sehenswert und abwechslungsreich war das Programm beim zweiten Reit- und Pferdefest in Wolzhausen. Im Mittelpunkt des Geschehens standen die Wettbewerbe – bewertet wurden Pferde und auch Kutschen. Insgesamt 20 Teilnehmer traten dabei an, um auf dem Fußballplatz „Am Bornbach“ Können und Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen. Bis aus dem Sauerland waren Kutschfahrer mit ihrem Gespann angereist.

Die Kutscher auf ihren Gespannen maßen sich in Technik und Geschwindigkeit. (Fotos: Veranstalter)

Bei den Reitern errang Anja Reichpietsch aus Biedenkopf mit ihrem Westfalen Lomax den ersten Platz. Zweite wurde Julia Theiß aus Angelburg mit Quarter Chilly. Und den dritten Platz schaffte Sven Herrmann aus Breidenstein mit seinem Polnischen Warmblut Puschkin. In der Kutschen-Wertung hatte Gianna Schönhals aus Gemünden mit den Norikern Sepp und Sylva die Nase vorn. Auf den zweiten Platz kam Corinna Brock aus Dautphe mit ihrem Fjordpferd Harvard; und Uwe Hilleker, der aus dem Sauerland angereist war, wurde mit seinen beiden Noriker-Wallachen Paul und Pepe Dritter.

Der zehnjährige Traber-Wallach Killarney bedankt sich mit seiner Reiterin Susanne Losert für den Applaus.

Gastgeber wie schon bei der Premiere im Vorjahr: Der Kaltblutverein Hessen und der Reit- und Fahrverein Dillenburg. Weiteres Glanzlicht an diesem Tag war unter anderem auch der Auftritt der „Red Ladies“. In schicken schwarz-roten Outfits zeigten Julia Meier, Eva Benner und Susanne Losert Elemente aus der Geschicklichkeitsarbeit und erhielten viel Beifall. Ausritte und Kutschfahrten durch das Hinterland standen ebenfalls auf dem Programm. Und die kleinen Gäste konnten auch noch am Kinderschminken teilnehmen. Natürlich war auch für Essen und Trinken gesorgt. Gastgeber Stefan Schwarz freute sich gemeinsam mit seinem Team über das Interesse der Gäste wie auch der Teilnehmer und – zu Recht – über den sehr gelungenen Verlauf.