Schlierbacher feierten ein „Jahrhundertfest“

In Allgemein, Schlierbach by Redaktion

Kraft hat’s gekostet, viel Arbeit im Vorfeld, währenddessen und danach… aber unvergesslich wird es bleiben: Da sind sich wohl alle Beteiligten sicher. „700 Jahre Schlierbach“ galt es schließlich zu feiern. Und das war alle Mühe wert.

Der Schützenverein Schlierbach auf seinem Festwagen… (Fotos: Veranstalter)

Seinen Anfang nahm dieses Jahrhundertfest mit einem Festkommers, vielen Grußworten und einem großen Feuerwerk. Und so richtig Party stand dann am Freitag zur Musik der 80er und 90er auf dem Programm. Hüttengaudi mit „Bassd Scho“ und zünftiger Stimmung ergänzte das Festspektakel an Tag zwei.

Attraktive Sportlerinnen durften im Festzug natürlich nicht fehlen… (Fotos: Veranstalter)

Seinen Höhepunkt nahm der runde Dorfgeburtstag dann schließlich am Sonntag. Vier christliche Gemeinden haben sich beteiligt und zum Thema „Erinnerungen“ einen wohl lange in Erinnerung bleibenden Gottesdienst gestaltet. Eigens dazu hatte sich ein Projektchor zusammengefunden und präsentierte das Einstudierte mit Gefühl und Können. Auch die Band „Deeply Rooted“ der Freien evangelischen Gemeinde (FeG) war musikalisch im Team.
Dann – am frühen Nachmittag – das Glanzlicht des Jubiläums: Der Festzug mit fast drei Dutzend teilnehmenden Gruppen und Vereinen zog an den hunderten Zuschauern vorbei durch den Jubiläumsort – vom Sägewerk über die Schlierbacher Straße bis hin zum Festplatz auf dem Steinberg. Rund 1,3 Kilometer lang schlängelte sich der bunt bestückte Zug der mehr Beteiligte hatte als der Ort Einwohner.

Hausgemachte Köstlichkeiten wurden verteilt…

Sehenswert – um nur einige zu nennen – waren darunter die Turnerinnen und Turner des TV Hartenrod über die Jazztänzer aus Bottenhorn, Steinperf und Weidenhausen bis hin zur Zumba-Gruppe Hinterland. Auch die Akteure des Skiclubs Hartenrod waren mit von der Partie und ließen ließ es – nicht rote Rosen, aber immerhin Konfetti – regnen.

Interessant anzuschauen auch die Akteure vom Heimatverein Schlierbach, die Burgfrauen des Heimatvereins Tringenstein und die Teilnehmer der evangelischen Kirchengemeinde Hartenrod die einen historischen Hochzeitszug präsentierten. Die Aktiven der Interessengemeinschaft IG Frankreich kamen als „Napoleon und Gefolge“ daher. Fazit: viel zu schauen, viel zu staunen und viel zum Freuen.

Und dann, am Ziel angekommen, gingen Spaß, Unterhaltung und fröhliches Miteinander weiter. Der Familiennachmittag hatte von Dschungel-Hüpfburg über Kinderschminken, bis hin zu Lutballon-Figuren-Styling viel für Groß und Klein zu bieten – unter anderem auch einen „Menschenkicker“ an dem spannende Matches ausgetragen wurden. Spielparcours, Luftballonwettbewerb oder Traktoren-Ausstellung: Die Schlierbacher hatten so viel zu bieten, dass die Aufzählung nahezu den Rahmen sprengt. Bunte Showeinlagen gab es zu sehen.

Hab mein‘ Wagen vollgeladen…

Weiterer Höhepunkt war der Auftritt des Trial-Artisten Rico Baak der seine Künste auf dem unmotorisierten Zweirad unter Beweis stellte. Und wer einfach nur genießen und schauen wollte, der kam ab 15 Uhr auf seine Kosten, als am Festsonntag die Lahntalmusikanten Schlager und Oldies, aber auch Volksmusik musikalisch darboten.

Der Festzug schlängelte sich rund 1,3 Kilometer durch den Ort.

Ein wunderschönes Fest, das mit Sicherheit lange in bester Erinnerung bleibt; hervorragend organisiert, gemeinschaftlich umgesetzt und mit wunderbarem Sommerwetter bedacht. Mit einem Wort: gelungen.