Rund 100 Jugendliche lernten Deutsch in den Sommerferien

In Allgemein, Nachbarkreis by Redaktion

„Ich möchte später mal Innenarchitektin werden und muss dafür gut Deutsch können“, sagt Fawzya. Die 19-jährige ist vor drei Jahren aus dem Irak nach Deutschland gekommen und hat jetzt gemeinsam mit 100 anderen Jugendlichen an den „Sommerferien-Sprachkursen“ teilgenommen. Die Veranstaltung wurde bereits zum dritten Mal angeboten und vom Kommunalen Integrationszentrum unseres Nachbarkreises Siegen-Wittgenstein in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule organisiert.

100 Jugendliche wurden fünf Wochen lang in Deutsch unterrichtet. (Foto: Vhs)

Fünf Wochen unterrichteten vier Dozenten die Schüler im Alter von 14 bis 25 Jahren in unterschiedlichen Sprachniveau-Kursen.
Ziel dieses Angebotes ist es, dass die Jugendlichen die deutsche Sprache als notwendige Bildungssprache lernen und sie während der langen Sommerferienzeit nicht „vergessen“. Dabei geht es den Organisatoren aber keineswegs darum, dass die Jugendlichen ihre Herkunftssprachen verdrängen. Vielmehr soll eine Mehrsprachigkeit erreicht werden.
„Wir haben uns sehr gefreut, dass so viele Schüler zu den Kursen gekommen sind, um ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. Trotz der teilweise extrem hohen Innen- und Außentemperaturen haben die Jugendlichen sehr viel Engagement und Durchhaltevermögen gezeigt“, unterstreicht Eva Gwozdz vom Kommunalen Integrationszentrum.