Neapel und Rom: Angebot für Last-minute-Hinterländer

In Allgemein, Ausflugstipp, Region by Redaktion

Den Golf von Neapel und das ewige Rom will die Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Allendorf/Eder im Rahmen einer Gemeindefahrt vom 4. bis 13. Oktober kennenlernen. Da noch einige Plätze frei sind, können sich nun auch noch kurzentschlossene Hinterländer dazu anmelden. Die Anmeldung muss allerdings bis spätestens 9. September erfolgen.

Von Titusbogen
bis Insel Capri

Von Frankfurt aus fliegt die Gruppe nach Neapel. Dort stehen neben einer Stadtbesichtigung auch die Auffahrt zum Vesuv mit Wanderung bis zum Krater sowie eine italienische Weinprobe auf dem Programm. Außerdem besuchen die Allendorfer Herculaneum, fahren entlang der traumhaft schönen Amalfi-Küste und unternehmen eine Schifffahrt zur Insel Capri, wo eine Inselrundfahrt geboten wird.
Auf dem Weg nach Rom wird das Kloster Montecassino mit dem Grab des heiligen Benedikt von Nursia besucht. In der „Ewigen Stadt“ gibt es thematische Rundgänge, in deren Verlauf die Reisegruppe das antikes Rom mit Forum Romanum, Kolosseum, Titusbogen, das klassische Rom mit Spanischer Treppe, Pantheon, Café Greco und die Vatikanischen Museen sowie das christliche Rom mit Besuch des Petersdoms samt Sixtinischer Kapelle, Lateranskirche kennenlernt. Der Ausflug ins frühchristliche Rom führt sie zu den Kirchen St. Paul vor den Mauern und San Clemente sowie zur Via Appia. Auch ein Besuch der mittwöchlichen Papstaudienz, der Waldensergemeinde und ein Spaziergang auf Luthers Spuren durch Rom sind vorgesehen.

Die Basilica di San Pietro ist sicherlich auch einen Abstecher wert. (Foto: Simone Savoldi)

Zwischendurch gibt es Andachten und Abendmahlsfeiern an besonderen Orten, so in den Weinfeldern am Vesuv und in der Domitilla-Katakombe in Rom. Begleitet wird die Reise von Pfarrerin Gudrun Ungerer, die Reiseorganisation erfolgt durch Frank Schmitt mit kundigen Reiseführern vor Ort. Anmelden kann man sich zeitnah bei Frank Schmitt (Allendorf-Eder) unter Telefon (06452) 201 73 oder bei Pfarrerin Gudrun Ungerer (Breidenstein), Tel. (06461) 85 88.