Marktplatz 2: neue Pächter fürs Café

In Allgemein, Biedenkopf by Redaktion

Die Stadt Biedenkopf hatte das Objekt „Marktplatz 2“ seinerzeit erworben, um die zukünftige Nutzung dieses an exponierter Stelle des historischen Marktplatzes liegenden Kulturdenkmals steuern zu können.

Traditionell und modern

Der Zustand ließ zu wünschen übrig. Die Obergeschosse standen bereits einige Jahre leer, das Erdgeschoss seit 2009. Zuletzt war hier Gastronomie angesiedelt. Das Gebäude befand sich in deutlich sanierungsbedürftigem Zustand. Das wurde dann seitens der Stadt behoben, das Gebäude in renovierten und vermietbaren Zustand versetzt, die Maßnahmen in diesem Jahr abgeschlossen. Es wurde bei der Sanierung verstärkt Augenmerk darauf gelegt, dass die baulichen Eingriffe sowohl den bauhistorischen Ansprüchen wie auch den modernen Nutzungsanforderungen gerecht wurden.

Heute Nachmittag wurde der Pachtvertrag unterzeichnet. Die Freude ist groß darüber, dass nun erfahrene Fachleute dort das gastronomische Angebot der Stadt ergänzen. (Foto: privat)

Mit der Fertigstellung ging es daran, das Gebäude entsprechend mit Mietern zu füllen, die dem Ziel und Zweck Rechnung tragen sollten. Auch ein Betreiber für das Café im „Markt 2“ wurde gefunden – und sprang Mitte Februar auch wieder ab.

Pächter kündigte Vorvertrag

Er kündigte seinen Vorvertrag, worüber sich Bürgermeister Joachim Thiemig (SPD) seinerzeit stark enttäuscht äußerte – nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass die Eröffnung der gastronomischen Einrichtung „Markt 2“ schon für Mai dieses Jahres geplant war. Glücklicherweise konnte die Stadt aber auf weitere Interessenten zugehen: Stephanie Bastian und Dirk Wetzlar von der „Schlossterrasse“. Und nun konnte der entsprechende Vertrag zur beiderseitigen Zufriedenheit unterzeichnet werden. Alle Beteiligten zeigten sich mit den ausgehandelten Konditionen zufrieden.

Erfahrene Gastronomen

Das Gastronomenpaar ist nicht zuletzt von der Lage des neuen Cafés „im Herzen von Biedenkopf“ begeistert. Natürlich trägt auch die Neugestaltung des Vorplatzes mit Änderung der Verkehrsführung zur Attraktivitätssteigerung des Objekts bei.

Im Herzen der Stadt und mittendrin – wie hier beim Stadtfest – ist das Gebäude „Marktplatz 2“. (Foto: Archiv)

Fachlich gesehen verfügen die neuen Pächter über einen großen Erfahrungsschatz. So ist Wetzlar schon seit mehr als drei Jahrzehnten als Koch und Konditor in seinem Metier. Eine Art „Wiener Caféhaus“ soll das neue Projekt werden. Frühstück, aber auch Waffeln und Kuchen sollen serviert werden – sozusagen als Ergänzung zum Angebot der „Schlossterrasse“ im Landgrafenschloss. Denn dort soll es auch weiterhin deutsche Küche und das Steakhouse geben. Bürgermeister Joachim Thiemig ist sehr froh, nun alle Flächen im Gebäude Marktplatz 2 vermietet zu haben, denn auch für die Wohnung im Dachgeschoss wurde inzwischen ein Mieter gefunden. „Wir sind optimistisch, dass das vorgestellte Café-Konzept eine Bereicherung für Biedenkopf sein wird“, sagte das Stadtoberhaupt.
Ende gut, alles gut: Räumlichkeiten erfolgreich verpachtet und ein neues Café, das das in der Region bestehende kulinarische Angebot sicherlich ergänzen und bereichern wird.