Kirmes in Dexbach mit Schnüren-Auktion

In Allgemein, Veranstaltungen by Redaktion

In Dexbach steht der Kirmesbaum: Das Fest kann kommen. An der Spitze des Kirmesbaums hängen die sogenannten „Schnüren“ – von den Mädchen im Ort aufwändig nach alter Tradition bestickt. Am Kirmessonntag sollen diese dann jeweils meistbietend versteigert werden.

In diesem Jahr: vier Schnüren

Sarah Damm, Kaja Dersch, Anna Gründel und Sophie Felix haben sich in diesem Jahr ins Zeug gelegt und die bunten „Schätzchen“ gehandarbeitet. Mehrere Monate lang sitzen übrigens die jungen Frauen jeweils an ihren Schnüren – aufwändige Teile. Die Kirmes jedenfalls beginnt am Samstag, 18. August, um 20 Uhr mit dem Burschen- und Mädchenschaftstreffen, zu dem sich bereits viele Burschen und Mädchen angesagt haben. Für Musik und Unterhaltung wurde die Partyband „Die Heimatländer“ engagiert.
Am darauffolgenden Sonntag startet ab 11 Uhr der Festzug durch den kleinen Biedenkopfer Stadtteil (Foto: Archiv). Begleitet wird der Zug von den Grenzgangsmusikanten aus Goßfelden. Dann werden die vier Schnüre ins Zelt getragen und von Auktionator Stephan Inerle an den jeweils Höchstbietenden veräußert. Ab 16 Uhr nachmittags will dann das Duo Urgestein für musikalische Untermalung sorgen. Gegen Abend klingt das Fest mit Musik, Tanz und Geselligkeit aus. Allerlei feierfreudiges Volk ist zur Kirmes eingeladen.