Hoch dotierter Kita-Preis: Bewerbungsfrist nur noch bis Freitag

In Allgemein, Überregional by Redaktion

Wer wird Kita des Jahres? Auch wenn die Preisträger des Deutschen Kita-Preises erst im Mai kommenden Jahres feststehen – nur wer sich um die Auszeichnung bewirbt, kann im nächsten Frühjahr eine der begehrten Trophäen und ein Preisgeld von 25.000 oder 10.000 Euro mit nach Hause nehmen.

Eine ganz besondere Trophäe: der Kita-Preis.
(Foto: obs/Deutsche Kinder- und Jugendstiftung/DKJS/Studio Good)

Noch bis zum 31. August können Kitas und lokale Initiativen, die sich für gute Qualität in der frühen Bildung, Betreuung und Erziehung einsetzen, ihre Bewerbung einreichen. Alle nötigen Informationen und das Bewerbungsportal finden Interessierte hier!

130.000 Euro liegen bereit

Gute Chancen haben Teilnehmer, die ihre Arbeit konsequent an den Bedürfnissen von Kindern ausrichten. Auch die Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort und Mitwirkungsmöglichkeiten von Eltern und Kindern fallen bei der Auswahl der Preisträger ins Gewicht. Vergeben wird die Auszeichnung in den beiden Sparten „Kita des Jahres“ und „Lokales Bündnis des Jahres“.

Mehrere Preisträger

Die beiden Erstplatzierten erhalten jeweils 25.000 Euro. Pro Kategorie wird es zudem vier Zweitplatzierte geben, von denen sich jeder über 10.000 Euro freuen kann. Insgesamt stehen 130.000 Euro Preisgeld zur Verfügung.

Zum Kita-Preis

Der Deutsche Kita-Preis ist eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr-Stiftung, der Karg-Stiftung, ELTERN, dem Didacta-Verband und der Deutschen Weihnachtslotterie. „Hiermit setzen wir Impulse für Qualität in der frühkindlichen Bildung und würdigen das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die tagtäglich in Kitas und in der Kindertagespflege zeigen wie gute Qualität vor Ort gelingt“, so die Verantwortlichen.