Biedenkopf: Bude abgefackelt und wieder Einbrüche

In Allgemein, Biedenkopf, Niederlaasphe, Polizeiberichte by Redaktion

Schon wieder Einbrüche in Gartenhütten:

Die Polizei ermittelt nach Einbrüchen in den Biedenkopfer Kleingartenanlagen „Am Erpel“ und „In den Erlen“ und bittet um sachdienliche Hinweise. „In den kleinen Erlen“ hebelten der oder die Täter vermutlich in der Nacht zum Sonntag, 26. August das Tor eines Gartengeländes auf, brachen dann die Tür zum Gerätehaus auf und durchsuchten das Holzhüttchen.

Nur gucken – nichts klauen

Nach ersten Sichtungen fehlt allerdings nichts. Der Einbruch in der Kleingartenanlage Am Erpel war zwischen 18 Uhr am Donnerstag und 12 Uhr am Sonntag. Hier hoben der oder die Täter das Gartentor kurzerhand aus der Angel und brachen dann die Schlösser zum Gerätehaus, der Toilette und dem Gartenhaus auf. Trotz der offensichtlichen Durchsuchungen fehlt nach ersten Überprüfungen auch in diesem Falle nichts. Wer hat generell, jedoch insbesondere zu den Tatzeiten, in den Kleingartenanlagen verdächtige Personen gesehen? Polizei Biedenkopf, Telefon (06461) 9295-0.

Umgebaute Baubude abgefackelt

Am Sonntag, 26. August, brannte es in Biedenkopf um kurz vor Mitternacht im Feld der Dexbacher Straße Richtung Stachelberg. Eine zum Freizeitdomizil umgebaute ehemalige Baubude brannte komplett ab. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 10.000 Euro. Der Brandort ist für die Untersuchungen der Brandursachenermittler der Kriminalpolizei Marburg sichergestellt. Personen wurden nicht verletzt. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung ergaben sich laut Polizeisprecher Martin Ahlich bei den ersten Überprüfungen nicht.

Einbruch auch in Niederlaasphe

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag drangen Unbekannte in ein Einfamilienhaus in Niederlaasphe in der Marburger Straße ein, durchsuchten das Haus nach Wertgegenständen und entwendeten dabei vorgefundenes Bargeld. Sachdienliche Hinweise zu möglichen verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt das Bad Berleburger Kriminalkommissariat unter (02751) 909-0 entgegen.