Arschbombenwettbewerb war der Hit beim Aktionstag der Jugendfeuerwehr

In Allgemein, Biedenkopf by Redaktion

Eine ganze Menge Spaß gab es beim Aktionstag im Lahnauenbad, zu dem die Jugendfeuerwehr der Stadt Biedenkopf eingeladen hatte. Ganz besonders gut kam dabei der „Arschbomben-Wettbewerb“ an, bei dem es viel zu Lachen gab, wenn mit großem Platsch die Teilnehmer mit dem Po voran ins kühle Nass des Freibads eintauchten. Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 17 Jahren waren zur Teilnahme aufgerufen. Aber auch Jugendfeuerwehrwart Meikel Busch (Breidenstein) hatte es sich nicht nehmen lassen, die Gäste an diesem sonnigen Augustsonntag höchstpersönlich von seinen „arschbombentechnischen Fähigkeiten“ zu überzeugen (Foto oben).

Moderator Meikel Busch schaut auf den Punktestand, den Carsten Will ermittelt. Juroren waren Florian Schäfer, Angelika Löber und Lars Schäfer (von links). (Fotos: Veranstalter)

Und so sieht die Wertung aus: In der Gruppe „Jugendfeuerwehr vom 1-Meter-Brett“ gewann Lea Hainbach (JF Weifenbach) vor Jamal Schocke (JF Wallau). Dritter wurde Benedikt Baum (Kombach). Bei den Arschbomben aus drei Metern Höhe gewann erneut Lea Hainbach. Zweiter wurde Jonas Henkel (Weifenbach) und an dritter Stelle platzierte sich Sabrina Fedotow (ebenfalls JF Weifenbach). Erfolgreichster Gast auf dem Einmeter-Brett war Finn Fleischmann. Zweiter wurde hier Levin Kühn, knapp gefolgt von Justus Moitzheim.
Und vom „Dreier“ machte bei den Gästen Paul Gemmecke die beste Figur. Platz zwei errang Justus Moitzheim. Dritter wurde Jonah Fischer.

Viele mutige Jugendfeuerwehr-Mitglieder wie auch Besucher fanden sich zum Wettbewerb ein.

Die Jury hatte es dabei nicht leicht. Sie setzte sich zusammen aus Florian Schäfer (FF Breidenstein), Kreisbrandinspektor Lars Schäfer und der Landtagsabgeordneten Angelika Löber. Aber schließlich standen die Siegreichen fest. Und heimische Unternehmen und Firmen hatten attraktive Sachpreise für die Aktion zur Verfügung gestellt. Auch eine gesponserte Hüpfburg stand für die kleineren Besucher bereit.

Interessierte Zuschauer.

Stolze Gewinner.

Die Brandbekämpfer hatten außerdem parallel eine Fahrzeugausstellung präsentiert. Interessierte Jungen und Mädchen nutzten die Gelegenheit an diesem Aktionstag, sich Ausstattung und Fahrzeuge mal aus der Nähe anzuschauen und sich alles erklären zu lassen. Vielleicht hat nun auch der eine oder die andere Lust bekommen, selbst in die Jugendfeuerwehr einzutreten. Noch mehr Info gibt es hier.