Altes Handwerk selbst ausprobieren

In Allgemein, Ausflugstipp, Banfe, Kunst und Kultur, Veranstaltungen by Redaktion

Banfe ist am kommenden Sonntag, 2. September, auf jeden Fall einen Besuch wert. Dann lädt das Museum Banfetal in der Zeit von 13 bis 18 Uhr zu seinem traditionellen Museumsfest ein. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Im idyllischen Museumshof wird am Sonntag gefeiert. (Foto: E. Linke)

Die Besucher können sich Kartoffeln aus dem Buchenholzfeuer, Herzhaftes vom Grill, Kaffee und Kuchen sowie Kaltgetränke im idyllischen Museumshof schmecken lassen. Im großen Ausstellungsraum und in der Dreschhalle mit dem historischen Dreschwagen informiert eine Ausstellung über die einzelnen Schritte der Getreideernte in früherer Zeit. Außerdem zeigt im Museumshof ein Imker auf anschauliche Art die Arbeitsweise des sogenannten Zeidlerwesens.

Großartige Sammlung

Während der Öffnungszeit sind auch alle anderen Ausstellungen des Museums Banfetal bei freiem Eintritt zu besichtigen. Die anschaulich aufgebauten Sammlungen zur Vor- und Frühgeschichte, zum Bergbau, zur Land- und Forstwirtschaft, zur Schul- und Kinderwelt, Wald und Natur, Technik, Industrie, die original eingerichtete Wohnung mit Ern, Wohnstube, Schlafzimmer, Küche und Waschküche, die Schuster- und Schneiderstube, der historische Friseursalon und der Museumshof mit dem Schaustollen, der Dorfschmiede, der Stellmacherei, der Böttcherei und dem Hüttenraum geben einen beeindruckenden Einblick in die Lebens- und Arbeitswelt unserer Region in früherer Zeit. Auch der über 200 Jahre alte Webstuhl ist in Betrieb, und die Besucher können sich hier von den Weberinnen das alte Handwerk anschaulich zeigen lassen. Für die jungen Besucher ist die Museumswerkstatt wieder geöffnet. Hier können sie ihr handwerkliches Geschick im Umgang mit alten Geräten und Werkzeugen sogar selbst einmal ausprobieren. Zur gleichen Öffnungszeit kann auch die Ostdeutsche Heimatstube besichtigt werden.

Ein Klassenzimmer aus früherer Zeit: Das Museum hat wirklich erstaunlich viel zu bieten. (Foto: E. Linke)